Beiträge von Berni

    Oder man hat noch eins von den alten Blechladegeräten mit meist 4AH Ladeleistung , die sind nämlich auch geeignet.

    Bei dem Ladegerät ist wichtig, das es eine PU oder IU Kennlinie hat, P, W oder I Kennlinien würde den Akku zerstören!

    Heißt, das Ladegerät darf die Spannung nicht über 14,4V (U) kommen lassen!


    Übrigens Urb, Ah heißt Ampere pro Stunde! Das ist der Strom den z.B. ein Akku speichern kann. Ein Ladegerät kann kein Strom speichern, also wird nur der maximale Strom in A angegeben.;)


    Die Speicherkapazität eines Akku's wird neuerdings auch in Wh oder kWh angegeben.

    W (Watt) h (Stunden)

    W = V x A, Formelzeichen P (Leistung) = U (Spannung) x I (Strom)


    Hat ein Akku z.B. 12V und 100Ah, dann hat er 1,2 kWh.

    12V x 100Ah = 1200Wh


    Ich finde den Vergleich mit einem Stausee immer gut, um ein Gefühl für die Sache zu bekommen.

    Der See ist die gespeicherte Energie oder Leistung, W!

    Höhe vom Wasserstand ist die Spannung, V!

    Das Wasser was abläuft ist der Strom, A!

    Läuft der See leer kommt der Zeitfaktor in Stunden, h hinzu!


    Nur mal für die, die mit Elektrik nichts am Hut haben:)

    Ich benutze schon viele Jahre die JMT Batterien, in den Moped's und Autos, da gab es noch nie Probleme!

    In der NSU schon 6 Jahre! In der Brennsau schon 3 Jahre! Keine Batterie wurde jemals nachgeladen.


    Allerdings klemme ich immer den Minuspol bei längeren Standzeiten ab.

    Ich habe den Trade etwas aufgeräumt! Nicht, das einer nicht bis zu Ende liest und einen Fehler macht.


    Hier noch mal die Kennlinien der ICM's und TW's, die ich selber gemessen habe.

    Rot ist das Interstrade ICM mit 4° TW.

    Blau ist Standat ICM mit 6° TW.

    Gelb ist Standat ICM,also original Ausleiferung.


    18172-diagramm6-png


    Man sieht deutlich, das das ICM der IS die Frühzündung schneller aufzieht, und damit mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich vorhanden ist.

    Bedeutet, sie kommt schneller aus dem Knick8o

    Das was du hier zeigst ist der Drosselklappensenor, der hat keinen blauen Stecker unter dem Tank!

    Der blaue Stecker geht zu ECT Sensor am Thermostat! Den braucht das ICM um die Frühzündung nach der Motortemperatur zu steuern!

    Also nicht ziehen!

    Noch mal, der Drosselklappensensor an der Vergaserbank, der dem ICM die Stellung der Drosselklappe übermittelt, muss gezogen, und mit Backeband (Klebeband) versiegelt werden!

    Leis dir noch mal durch was Rox in #23 geschrieben hat.

    Hallo Berni


    Ist nicht Richtig im ICM ist die Schaltung eine andere ich habe die neuen unterlagen


    ROX

    Nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil:/ nach meinem messen damals war der Widerstand im Megaohm Bereich.

    Hatte allerdings keine Unterlagen.:rolleyes:

    Du brauchst den Stecker nicht abziehen, die Leitungen sind im ICM nicht belegt! Falsch, Stecker muss gezogen werden.

    Weil ich gerade im Filmfieber bin, habe ich noch einen Film gedreht.8o

    Ich habe eine andere Vergaserbank auf den Motor geschraubt um sie zu testen.

    Leider sind 2 Membranen beim Einbau gequetscht worden. Eine konnte ich retten, die andere musste ich austricksen.



    Auf besonderen Wunsch von Ronny hier das synchronisieren der Vergaserbank :wink2:



    Ist zwar ein bisschen chaotisch, aber ich glaube man kann was mit anfangen 8o


    Hab gerade gehört, das ich was falsches gesagt habe. Richtig ist: Knapp 0,3 bar Unterdruck bei 1000 U/min!

    :/:):thumbup:

    Die Zylinder werden in der Reihenfolge:

    1,4,5,2,3,6, eingestellt.

    Bernie hat hier mit Zylinder 2 begonnen, dann ist die Reihenfolge:

    2,3,6,1,4,5.

    EO, hier widerspreche ich dir, die Reihenfolge ist scheißegal! Es müssen nur die Markierungen mit den entsprechenden Ventilen übereinstimmen! Stellst du z.B. auf 5/6 ein, musst du schauen ob die Ventile von Zylinder 5 oder 6 sich überschneiden. Der Überschneidende wird eingestellt!

    Nach 360° Kurbelwellendrehung bist du wieder auf Markierung 5/6, dann ist der andere Zylinder dran!


    Ein Elektriker nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes! 8o

    Warum die Kurbelwelle stundenlang drehen wenn es nicht nötig tut!

    Ist ein Motor aus einer Unfallmaschine, den habe ich getestet.

    Wird noch eingestellt, konserviert und eingelagert.


    Hab ich auch nicht gelernt 8o alles aus dem Werkstatthandbuch gelernt 8)