Beiträge von Berni

    Mal eine Geschichte von mir aus Florida.

    Eine rote/schwarze Valkyrie übernommen und durchgecheckt.

    Öl, Wasser, Bremsen, Luft usw. geprüft, alles iO.


    Nach ca. 1500 km, in einem Naturpark, merkte ich bei langsamen Schritttempo fahren, das das Moped nicht mehr laufen wollte. Wasser noch mal geprüft. Seitendeckel ab, Wasserstand normal. Kühler angefasst, kalt!

    Ich bin die ganze Zeit ohne einen Tropfen Wasser gefahren! Die Temperaturüberwachung konnte nichts anzeigen, da kein Wasser im Kühler war und er nicht heiß werden konnte.

    Der Kühlerschlauch hatte unten am Motor ein Riss.

    Schlauch nachgesetzt, Wasser aufgefüllt, Motor lief wieder einwandfrei.


    Als die Maschine in Deutschland war, hat Honda Lang ihn zerlegt und durchgecheckt.

    Ergebnis, alles in bester Ordnung, keine Schäden!


    Mal so am Rande, was ein 6 Zylinder Boxer von Honda alles aushält.


    Berni Florida.jpg



    Ich gehe noch anders vor, beim Bremsflüssigkeit wechsel.

    Ich benutze ein Entlüftungsgerät, welches an einen Kompressor angeschlossen wird. Die Druckluft wird durch den Auffangbehälter gedrückt und damit Unterdruck erzeugt.


    IMG_5874.JPG


    Als erstes wird die alte Bremsflüssigkeit aus dem Ausdehnungsgefäß an der Handpumpe mit dem Entlüftungsgerät abgesaugt und gereinigt.

    Dann neue Bremsflüssigkeit nachfüllen.

    Jetzt wird das Entlüftungsgerät an den Bremssattel mit der längsten Bremsleitung angeschlossen.

    Das Entlüftungsventil am Bremssattel wird geöffnet und die Bremsflüssigkeit in das Entlüftungsgerät gesaugt.

    Durch den transparenten Schlauch sieht man, wann die neue Bremsflüssigkeit angekommen ist ( sie ist viel heller).

    Das Ventil wird wieder geschlossen und das Ausdehnungsgefäß wieder nachgefüllt.

    Nun kann der nächste Bremssattel angeschlossen werden.


    Bei diesem Verfahren brauche ich viel weniger Bremsflüssigkeit, erspare mir das entlüften der Handpumpe, und brauche kein Rückschlagventil.

    Ach ja und viel schneller geht es auch ;)

    Jetzt muss ich dir widersprechen, das mit deinem Verteiler ist Pfusch!

    Die Blaue Leitung hat ein viel zu geringen Querschnitt!


    Warum quetscht du nicht auf jede Leitung einen Ringkabelschuh und klemmst die Kabelschuhe mit einer längeren Schraube an die Batterie oder Sicherung?


    Ist einfacher und du hast keine Querschnittsverjüngung.

    Ich habe für beide Fernscheinwerfer ein 2,5 mm² vom + der Batterie über eine fliegende 20A Sicherung zum Relais (30A) Kl. 30 gezogen. Sicherung ist neben der Batterie gut sichtbar und kann auch gut beschriftet werden.

    Relais ist im Scheinwerfer oder neben der Hauptsicherung.

    Ist aber egal,


    Hauptsache die Sicherung kommt sofort nach der Batterie!


    Grundsätzlich ist eine Sicherung immer eine Leitungsabsicherung, hat mit den Verbrauchern nichts zu tun.

    0,75 mm² mit 10A

    1,5 mm² mit 16A

    2,5 mm² mit 25A

    4 mm² mit 35A

    6 mm² mit 50A

    Leitungslängen kann man beim Moped vernachlässigen.


    Die Lima macht ab 2000 Umdr. 40A, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.



    Lima

    Hmmmm.......:/ Richard!


    Mike W die Schuld zu geben finde ich nicht Fähr!

    Er hat nach bestem Wissen seine Fund mitgeteilt, und sogar noch alles mit Bildern eingestellt.

    Hier kann man ganz klar sehen, das der original Sturzbügel verbaut ist!

    Ich darf das, Uli :)

    SLS bescheißt die Umwelt!


    Unterdruckschläuche an den Ansaugstutzen von Vergaser 3 und 4 blind setzen.

    Vorteil, sie läuft ruhiger und sauberer.



    Abgaswerte mit SLS ca. 0,7 Vol.% CO, ohne um die 3 Vol.% CO, 4,5 bis 7 Vol.% CO sind erlaubt.



    Das SLS bläst über das Flatterventil zusätzlich Luft in die Abgaskanäle, dadurch werden die Abgase verdünnt, aber natürlich nicht verringert.

    Die zusätzliche Luft hindert den Motor seine Abgase los zu werden.