Beiträge von Waterbrunn

    "Never Change a runing System" ist der falsche Ansatz. Du kannst hören, wenn das Ventilspiel zu weit eingestellt ist. Dann klickert das nämlich. Schlimmer ist aber, wenn das Ventilspiel zu stramm eingestellt ist. Zu hören ist da nichts, aber trotztdem nimmt der Ventiltrieb mit jedem Kilometer, der so gefahren wird, Schaden! Es ist ja auch kein Akt die Kurbelwelle passend zu drehen und probehalber die Meßblätter durchzuziehen. Wenn die Ventile gut eingestellt sind, besteht kein weiterer Handlungsbedarf und du hast am Ventiltrieb dann schon den "KWZ" erreicht.

    Uwe, du hast den Tank runter! Wie war das denn so beim ersten Mal für dich?


    Auf jeden Fall weißt du jetzt, warum keiner den Liftfilter wechselt: "Das geht noch - hoffe ich doch - ich will den Tank nicht abbauen!"

    :tongue:

    Die drei O-Ringe im Hinterradantrieb/Verzahnung: Orig. O-Ring Set für Hinterrad - Antrieb

    http://www.valkyrieparts.de/ep…roducts/%2204.382%20L3%22


    Die Distanzscheibe zwischen dem Verzahnungsträger und dem Radlager im Rad: Orig. Distanzscheibe 42616-MAJ-G20:

    http://www.valkyrieparts.de/ep…Products/%2204.77%20L3%22

    Die kann schon Mal verloren gegangen sein hen und nicht ist dann nicht wieder ersetzt worden sein!


    Simmerring Kardanwelle Orig. Simmerring, Kardanwelle 91261-ME9-005:

    http://www.valkyrieparts.de/ep…roducts/%2204.163%20L3%22


    Molykote BR-2 plus ca. 3,5 Gramm für die Antriebswelle (=Kardan),(Ritzel und Dichtring)

    Molykote BR2 Plus Hochleistungsfett 100gMolykote BR2 Plus Hochleistungsfett 100g

    http://www.valkyrieparts.de/ep…Products/%2209.46%20T3%22


    G-n Molykote Paste ca. 12 Gramm für die Verzahnung Endantrieb/Hinterrad

    Hat Peter nicht im Angebot, hier von Amazon:

    https://www.amazon.de/Molykote…-Paste-250g/dp/B07KN24MHJ

    DAS ist ganz großartig!

    Rüdiger, die von dir verlinkte Information habe ich nicht verstanden, weil ich diese elektronischen Symbole nicht entschlüsseln kann. DAS Video von Jersey ist aber schon im ersten Bild selbsterklärend. Das arbeite ich nochmal "für Laien" aus. Es ist ja so, ein einfaches KFZ-Relais bekommt man mit Stecksockel vom Chinaman für < 5 €. Ein Relais MIT Schutzdiode oder Schutzwiderstand kostet > 10 €! So eine Diode kostet nur ein paar Cent. Der Preis ist gering, selbst wenn man 10 Stück als kleinste Verpackungseinheit kaufen muss. Der Witz besteht jetzt darin, die Schutzdiode in die Verkabellung des Sockels einzubinden. Dann kann man jedes billige KFZ-Relais benutzen und immer eins für Notfälle mitführen. Das ist wirklich gut!!! So macht Elektrik wirklich Spasss!

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass ich meine Maschine erst heute wieder in Betrieb genommen habe, nachdem ich sie letztes Jahr im November nach der letzten Fahrt ins Gartenhaus gestellt hatte. Der Benzinhahn tropfte und ich habe ihn erst letztes Wochenende repariert. Es war im übrigen nicht der Benzinhahn selbst, sondern der O-Ring zwischen dem Benzinhahn und dem Rohr, an dem der Benzinhahn angeschraubt wird. Meine Maschine ist ja nun 20 Jahre alt und dieser O-Ring hatte sich in Bakelit verwandelt. Ein findiger Mechaniker hat die Arbeitsverweigerung des O-Rings dadurch kompensiert, dass er das Gewinde des Benzinhahn und den O-Ring mit reichlich Dichtmasse eingeschmiert hatte und Benzinhahn und Tank so miteinander verklebt. Ich staune immer wieder über den Einfallsreichtum einiger schraubender Gesellen.


    Der O-Ring ist besonders dünn und kann nicht durch einen aus irgendeinem Sortiment ersetzt werden. Ihr braucht das Original von Honda. Und ihr solltet diesen O-Ring schon im Vorrat liegen haben, bevor ihr den Tank abbaut. Dabei kann man nämlich leicht Mal den Benzinhahn verdrehen, was den in Ehren gealterten O-Ring zur Inkontinenz verleitet.


    Fotos werde ich später nachliefern, ich komme zur Zeit nicht an mein ABLOAD-Konto und wie ich hier Bilder hochlade habe ich noch nicht probiert. Ich weiß aber schon, dass ein Kontingent von 100 Bildern für mich viel zu klein ist!


    Natürlich gab es einen Grund, nun endlich aus den Puschen zu kommen. Meine Mühle war schon im Mai TÜV-fällig. Außerdem werden die Tagestemperaturen nun deutlich wärmer und die Beste aller Ehefrauen, also meine, möchte Mal wieder durch die Landschaft chauffiert werden. Zwei Tage habe ich das Mopped geputzt und einige Kleinigkeiten gerichtet. Heute Nachmittag war Termin bei Motorrad Lammert, hier "im Dorf". Geprüft wurde von der GTÜ.


    So habe ich dann heute Vormittag noch eine Wartungsfahrt gemacht um die Maschine einmal ordentlich durchzuwärmen. Wohl wissend, dass es die letzte Fahrt für 2019 war, hatte ich im November den Tank mit Ultimate 102 von Aral betankt. Wie Bernie das empfahl, habe ich die Vorratskammern der 6 Vergaser leer laufen lassen. Dann habe ich die Unterdruckleitung von Vergaser 3 abgezogen und mit meiner Unterdruckpumpe etwas Unterdruck auf den Benzinhahn gegeben um die Vergaser wieder zu füllen. Die Außentemperatur war ca 15°. Choke auf Anschlag, Zündung, ein Druck auf den Startknopf und der Motor startet bei der 2. Umdrehung und läuft sofort ruhig auf allen 6 Zylindern! Und das nach 6 Monaten Stillstand. Die Batterie hatte ich schon am Wochenende voll geladen. Der Leerlauf war sehr niedrig und ich ließ den Motor eine Minute ohne zusätzlich Gas zu geben laufen. Dabei erhöhte sich die Drehzahl immer weiter. Nach einer Minute probierte ich Gas zu geben und der Motor reagierte sofort mit Drehzahlsteigerung. Anfahren mußte ich mit deutlich mehr Gas und schleifender Kupplung, aber schon nach 500 Metern konnte ich den Choke wieder zurücksetzen. Es braucht 20 Kilometer bis das Motoröl auf 80° Betriebstemperatur kommt. Insgesamt hatte ich dann 30 Kilometer gefahren. Und weil mich Meister Lammert nochmals ermahnt hatte, die Maschine für die Asu mit heißem Motor vorzustellen, habe ich kurz vor dem Termin nochmal 30 Kilometer zurückgelegt.


    Der Prüfer verspätete sich, was Meister Lammert die Gelegenheit zu einer etwas längeren Probefahrt gab. Geprüft ohne Mängel! Allerdings sei der CO2-Wert etwas hoch - vermutlich weil der Motor nicht richtig heiß war... Gemessen 3,2 %, Obergrenze wäre 4,5 %. Nicht schlecht, dafür dass ich das SLS - "Sekundärluft-System" tot gelegt habe.


    So, nun kann die Saison 2020 kommen! Ich habe ein zuverlässiges Honda-Mopped!


    Und warum hat das jetzt so lange gedauert? Ich habe im Frühjahr die Elektrik an Richards Walküre in den Originalzustand zurück gebaut und einen 2. Sicherungskasten mit 3 zusätzlichen Stromkreisen angebaut. Ich habe einen CX 500 Motor aufgearbeitet, alles außer Kupplung und Zylinderköpfe wobei ich dem Eigner 2 Tage "betreutes Schrauben" verpasst habe, beim Öffnen des Motors und dann beim Zusammenbau. Der weiß jetzt wie sein Motor funktioniert und wie der innen aussieht. Ich habe zur Zeit noch eine CX 500 Custom in Arbeit, die nach sehr langem Dornröschenschlaf wieder erweckt wurde und dann wegen eines Wassereinbruchs an der Zylinderkopfdichtung wieder stillgelegt wurde. Nachdem ich eine neue Zylinderkopfdichtung eingebaut hatte, offenbahrte das arme Ding massive Zündungsprobleme. Ich baue morgen eine neue Zündung ein und dann startet die Custom in ein zweites Leben. Letztes Wochenende habe ich die Honda Shadow meines Sohnes aus dem Winterschlaf erweckt. Der Versuch die Ventile einzustellen, endet mit der Erkenntnis, dass man bei der Shadow wohl den Motor aus dem Rahmen nehmen muß, um die Ventildeckel abzunehmen. Alter Schwede! Da bin ich doch froh eine Walküre zu fahren!


    Durch den Schnellverbinder für die Kraftstoffleitung geht der Abbau des Tanks jetzt genauso schnell wie bei der CX 500 vonstatten. Die beiden Halteschrauben lösen. Den Tank hinten anheben und den Entlüftungsschlauch vom Stutzen ziehen. Den Unterdruckschlauch vom Benzinhahn abziehen. Die beiden Kabel der Benzinuhr trennen (wenn man sowas hat). Den Schnellverbinder entriegeln - KLICK - Tank abnehmen. Anbau in umgekehrter Reihenfolge. Das war eine lohnenswerte Investition!

    Hallo Mike,

    ...jetzt wo du es sagst - Masseverbindung, deshalb auch die Farbe schwarz und die kleinen Rechtecke auf der Zeichnung sind wohl die Dioden, die Verhindern, dass der abgeleitete Strom nicht auf die gegenüber liegende Blinkerseite wechselt. Daher ist es egal wie diese Stecker verbunden werden. Wieder ein Frage geklärt. Gut!

    Gruß, EO

    Ich habe auf Seite 10 noch eine Unstimmigkeit gefunden.


    Im Abschnitt 6 Abschlusstest unter Schritt 2 benutzt du 2 Schreibweisen für AutoCancel: "2 Blitze: Autocancel deaktiviert" und "3 oder mehr: AutoCancel aktiv,..."


    Zu dem Wort AutoCancel habe ich noch einen Vorschlag: Wenn du dieses Wort zum ersten Mal im Text benutzt, schreib in Klammern "Selbstabschaltung" dahinter.


    Jetzt zur Bedienungsanleitung:


    Seite 12, Überschrift: Troubleshooting, mein Vorschlag: "Fehlersuche"


    In Abschnitt "Q Autocancel funktioniert nicht."

    und unter Schritt 1, 3. Punkt:


    "Prüfen sie erneut das Autocancelling. Funktioniert Autocancel immer

    noch nicht, machen sie mit Schritt 2 & 3 weiter."


    Verwendest du dreimal die Schreibweise von "AutoCancel" mit kleinem "C"


    Seite 13, der Schaltplan


    In der Überschrift ist ein Schreibfehler. Ich denke, das muß "SgnalBoss Harness Overview" heißen. Da felt das "r" in "overview"


    Übersetzung der Farben:

    GREEN = Grün

    RED = Rot

    BLACK = Schwarz


    Übersetzung der Steckerbauart:

    Female = weiblich (Buchse)

    Male = männlich (Stecker)


    Die Übersetzung der Kabelfarben der eInzelnen Kabel rechts oben:

    [O/W] = Orange/White = Orange/Weiss => Blinkerzuleitung linke Seite

    [LB/W] = Lightblue/White = Hellblau/Weiss => Blinkerzuleitung rechte Seite

    [BN] = Brown = Braun => +12V zum Standllicht (Anmerkung: Honda verwendet in den Schaltplänen die Abkürzung "br" für "brown")



    Soweit alle Korrekuren und Vorschläge, die ich gefunden habe.


    Als letzte gleich noch eine Fachfrage:


    Auf der rechten Seite, die Verbindung der einzelnen Stecker: Aus dem Stecker Green, female werden von Kontakt 4 2 Kabel Schwarz ausgeschleift und dann mit Hellblau/Weiss und Orange/Weiss verbunden. Ist das egal welches Kabel Schwarz verwendet wird um mit dre linke oder rechten Seite der Blinkerzuleitung verbunden zu werden? Wofür ist das gut das? Zuleitung zur Blinkerkontrollleuchte?


    Gruß, EO