Beiträge von Urb

    Dreh doch mal die Zündkerzen raus, dann kann man eventuell sehen ob nur Einige Zylinder , oder alle betroffen sind.

    Könnte auch das altbekannte Luftfilterproblem sein.

    Wenn einmal die Brösel in den Vergasern sind kann es zu den unterschiedlichsten Störungen und Laufzuständen kommen.

    Winddancer Jupp in Zülpich, kann das gut mit den Vergasern hat viel Erfahrung mit GW und F6c und ist auch nicht so teuer, je nachdem wo Du wohnst ist der zu empfehlen.

    Das mit der Membrane am Benzinhahn könnte auch sein, da gibt es Überholungskits, und das schaffst Du eventuell auch selber.

    Zündung kann man eigentlich nie Ausschließen , aber nach Zündung, zb defekte Zündspule hört sich Deine Fehlerbeschreibung eher nicht an.

    Die meisten 1800 bestehen die 200 000 ohne große Defekte, bis ich die erreicht habe , hab ich vermutlich schon das Zeitliche gesegnet, obwohl ich dieses Jahr die 9 bis 10 Tausend Kilometer vollmachen werde.

    Das entfällt bei der GL1800 C.

    Das Rad ist nicht mit einer Steckachse befestigt, sondern an einer Nabe, wie am Auto festgeschraubt.

    Daher hat man das Hinterrad, auf einer Bühne und wenn keine Packtaschen montiert sind, in 5 bis 10 Minuten raus.

    Deswegen hatte ich das Moped mit abmontieren Packtaschen abgegeben.

    So hab eben das Moped mit neuen Gummis vom Hondahändler in Erkelenz abgeholt.

    Vorne und Hinten Avon Reifen.

    Wobei vorne ein Diagonalreifen montiert wurde, das Profil dürfte das gleiche wie der hier bekannte chrom sein.

    Hinten würde der Avon Spirit montiert, ein beeindruckendes Profil mit 5 Prozent mehr Auflagefläche.

    Die 10 km von der Werkstatt bis zu Hause, hab ich festgestellt das sich die Maschine leichter durch den Kreisverkehr

    dirigieren ließ. Da ich nicht so der Merker (Popometer) bin konnte ich sonst keinen gravierenden Unterschied feststellen.

    Obwohl mein Honda Händler den ich schon 38 Jahre kenne, kein sehr großes Geschäft ist, waren die Reifen incl Montage, neue Ventile und Ein und Ausbau der Räder, nur unwesentlich teurer als im Internet, 331,- Euro, finde ich günstig.



    Das Öl an Schmierfähigkeit verliert und auch in der Dose altert, ist mir bekannt, aber zerstörende Bakterien kannte ich bisher nur beim Diesel, im Volksmund Dieselpest genannt.


    Ja Öl altert, ändert Geruch und Farbe und kann auch Wasser ziehen. Verliert an Schmierfähigkeit.

    Ist jetzt kein Quatsch, einfach mal Super Plus tanken und ein halbes Schnapsglas Spiritus dazu. Wenn Du Glück hast, ist es eine Wasserblase im Tank

    daher ist es ja wichtig bei langen Standzeiten einen konservierungs Benzin Zusatz einzufüllen.

    Zb. Briggs und Straton , das mindeste was man machen sollte ist kurz vor dem Einmotten Super Plus zu tanken.

    und das Gummi hatte auch nicht die Tendenz während des abschrauben irgendwo rauszuquellen.

    Die anfängliche Freude wich dann in Ärger, weil jeder 3. Deckel dann undicht war. Bei Zubehör Dichtungen, versuchte man es gar nicht anders, da wurde die Dichtung direkt mit Hylomar eingesetzt.

    soll natürlich anschrauben heißen, immer diese Autokorrektur

    Dann haben hunderte Goldwinger , wohl was falsch gemacht, diese verchromten Zubehör Deckel sind eben oft nicht zu 100 Prozent passgenau gefertigt, auch selber verchromte Deckel , haben danach winzige unebenheiten und manchmal verziehen sich Materialien auch. Am wichtigsten ist doch das der Deckel dicht ist und mit Hylomar abgedichtet hat für die Mechanik und auch Optik keine Nachteile, Außerdem wisst Ihr wie lange das Dichtungsgummi schon im Regal gelegen hat,

    Das ist eventuell schon härter als ein frisches und das bekommt man nur mit Dichtungspaste dicht.

    Ein alter Trick ist es spröde , alte Gummis mit Benzin einzureiben, gut einmassieren aber nicht in Benzin einlegen.

    Dann dichtet so manch altes Gummi wieder.

    PS

    Kann mich noch dran erinnern, wie plötzlich die originalen Ventildeckeldichtung der Gl 1100 plötzlich anders waren.

    Die Gummis waren härter und an den Kanten schmaler, dadurch war das keine Fummelei mehr und das Gummi hatte auch nicht die Tendenz während des abschrauben irgendwo rauszuquellen.

    Die anfängliche Freude wich dann in Ärger, weil jeder 3. Deckel dann undicht war. Bei Zubehör Dichtungen, versuchte man es gar nicht anders, da wurde die Dichtung direkt mit Hylomar eingesetzt.

    also es geht......mit Kurviger.de pro , unterwegs auf dem Tablet oder Handy eine Tour planen und per Otg Adapter ( lag damals beim Kauf meines S6 Samsung mit dabei) auf das Garmin oder TomTom überspielen.

    So wäre es auch möglich auch unterwegs die Tour eines Kumpels aufs eigene Navi zu übertragen.

    Kann man nun einfach sich per Email oder Whatsapp untereinander schicken und übertragen.

    So ein Otg Adapter ist für fast alle Handy,s zu bekommen so 5 bis 10 Euro, je nach Ausführung.

    Soweit ich gelesen habe, müsste das auch mit Apple klappen.


    Auch Fotos und Filme lassen sich mit dem Adapter unterwegs zb auf einen USB Stick überspielen.

    Da hat man so einen Adapter seit Jahren in der Schublade und kennt den Nutzen nicht.