Beiträge von DJ Ray

    Ein offenes und ehrliches Kompliment an Hartmut!

    Der VRCC Germany kann sich glücklich schätzen, jemanden in dieser Position zu haben, der sich dermaßen ausgewogen und moderat, aber doch immer Punkt genau auszudrücken weiß!

    Hartmut, ich schätze Dich sehr und noch mehr Deinen unaufhaltsamen Einsatz hier für die Sache! Immer mit den für mich richtigen Worten zwischen den Parteien vermitteln zu wollen und es aber auch nicht an der nötigen Konsequenz fehlen zu lassen!


    Einfach Klasse!!


    Gruß

    Rainer

    Manchmal frage ich mich echt, was das noch soll?


    Hier in dieser Vehemenz solche "Grabenkämpfe" noch weiterhin ausfechten zu wollen? Mit verbaler Macht, die Anderen so überzeugen zu wollen? Es ist nun doch wirklich schon lange auf allen Seiten genug "gekämpft" worden und in Suhl hat offensichtlich eine Mehrheit etwas entschieden und daran hält sich eben eine Mehrheit! Nicht mehr und nicht weniger!


    Das es noch andere Meinungen gibt, ist doch nur allzu menschlich und klar! Muss man das als erwachsener Mensch denn immer wieder noch extra betonen und unter Beweis stellen? Habt Ihr das wirklich nötig??

    Liebe Leute, hier geht es um ein Treffen von Gleichgesinnten, das allen, die daran teilnehmen wollen, Spaß bereiten soll!! Das ist die Absicht!! Keine ewigen und weitere langwierigen Diskussionen, wer auf welcher Seite steht! Einfach mal miteinander Spaß haben. Genau darüber wurde über entsprechende Vorschriften mehrheitlich abgestimmt und hier offensichtlich nur eingehalten. So what?? Was gibt's daran bitte zu mäkeln.


    Man unterschreibt es und nimmt teil oder man lässt es. Niemand wird zu irgendetwas gezwungen! Oder??

    Wie Du im Einzelnen denkst, ist doch Deine Sache. Aber wenn eine regional übergreifende Veranstaltung von Einigen wenigen, die sich damit irrsinnig Mühe machen, dass es ein Erfolg werden soll, sollte man das bitte auch so respektieren. Entsprechend können "Andersdenkende" ja ihre eigenen Veranstaltungen durchführen, nur hat das dann eben nichts mehr mit dem Gedanken von Suhl oder eben mit den Beschlüssen von Suhl zu tun. Die damit nicht einverstanden sind, sind nach meiner Einschätzung wohl offensichtlich hier im Forum in der Minderheit. Und so ist das wohl in einer Demokratie, die Mehrheit bestimmt, ob's der Minderheit gefällt oder nicht, ist nun mal eben nicht von Belang. Dann kann man den Veranstaltern auch ruhig solche Kommentare ersparen, finde ich. Die haben nämlich die Arbeit und machen sich gern die Mühe, damit diese Veranstaltung ein Erfolg wird und hoffentlich noch lange in Erinnerung bleibt.


    Leider bin ich verhindert...und wenn ich nach draußen schaue, hier liegt jetzt mehr Schnee als im Winter, kann ich sowieso nicht kommen, weil "Elke" bei dem Wetter nie und nimmer anspringt.


    In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmern einen ganz tollen Garagen/Werkstatt Hock und ganz viel Spaß von ganzem Herzen!


    Es grüßt vom Hochrhein

    Rainer

    Guten Morgen zsämme,


    gestern das Relais "rausgeprockelt". Liebe Leute von Honda, da habt ihr uns aber mal was Schönes eingebrockt. Absolutes "Wurstfinger Filigrantraining"!

    Wenn man bisher dachte, nur das Ausbauen der LiMa wäre eine reine Geduldsache, weit gefehlt.


    Hab's aber letztendlich dann doch noch geschafft. Wie oben beschrieben war's genau das Linke hinter dem rechts davor befindlichen großen Relais.

    Muss defintiv gegen das für LED taugliche Birnchen ausgetauscht werden.

    Wenn man allerdings so wie ich nicht unbedingt die Original Blinker dran hat, passen auch die Birnchen wenigstens für vorne nicht mehr. Habe sie für mich an Hand dessen, was auf den alten Halogensockeln drauf stand dann in der Suchfunktion "gegurgelt" und bin sogar fündig geworden. Es gibt wohl tausende, gefühlt, verschiedene Sockel mittlerweile. Wichtig und anders als gewohnt ist die Anordnung der "Einrastnippel" (ja lieber EO, hierfür gibt's bestimmt auch noch den richtigenTerminus Technikus, der mir aber gerade nicht geläufig ist), so ca. in "20 nach 7 Stellung". Diese Sockelbezeichnung habe ich bei Harley gefunden und lautet wohl BAY9S, daneben gibt's dann noch einmal zwei weitere mit anderen "Nippelstellungen". Mein Gott, warum bitte bloß diese undendliche Vielfalt? Nur weil ein jeder gierigst auf seinen eigenen Profit aus ist??


    Na ja, habe sie jetzt im Netz bestellt und somit 2 "Normale", mit der BA9S Stellung, übrig. Wichtig ist dann natürlich noch, dass der Sockel fast nur halb so dick ist, wie der von den normalen Blinkerbirnchen. Die "Normalen" haben einen Sockel mit 15mm und meine für vorne nur 9,2 mm Sockeldurchmesser.


    Somit bin ich mit den Instandsetzungsarbeiten für diese Saison erst einmal fertig.

    Vorne general überholte Federbeine, neue Bremsscheiben und Beläge. Neue LED Instrumentenbirnchen, kann ich nur empfehlen, echt tolles neues "Sehgefühl", neue Blinkerbirnchen und Blinkerrelais.

    Auf in die neue Saison, Wetter dafür ist eigentlich schon da, aber es gibt jetzt erst einmal noch viel am und ums Haus rum zu erledigen. Wir bekommen gerade neue Wasser-, Stromleitungen und Glasfaserkabel und leben dann bald mal drei Monate auf 'ner Großbaustelle.


    Beste sonnige Grüße vom Hochrhein


    Rainer

    Lieber Pascal,

    wo Du Recht hast, hast Du defintiv Recht! Und jetzt sagt ein Hagener einem Wuppertaler wie Recht - recht richtig geschrieben wird?! :lol:


    In Wuppertal gehen Sie auch alle "im Bett", weil Dativ und Genitiv sind echt dicke Freunde, oder?

    Bis jetzt war laut meinem Gehör die Schreibweise "Imbus" gerechtfertigt. Jetzt ist erwiesenermaßen nur Inbus die richtige Schreibweise. "Ach Forum, wie lieb' ick Dir", hier werden sie geholfen und man lernt für's Leben. Ich tu's wenigstens noch gern und danke Dir ganz herzlich für die nette Korrektur. Man lernt hier eben nicht nur das richtige Schrauben, sondern eben noch die richtige Schreibweise, mehr geht nun wirklich nicht.


    Im Bus kann man irgendwo hinfahren, aber eben definitiv nicht mit schrauben. So, jetzt soll's aber mit off topic dann auch mal gut sein.


    Liebe Grüße in die alte Heimat oder nähere ehemalige Nachbarschaft. Habe mal 'ne ganze Zeit in Sprockhövel gelebt und dort u.a. auch mal eine Diskothek betrieben. Lang, lang ist's her.


    Rainer

    Es ist eine Mini Kreuzschlitzschraube , zumindest an meiner Maschine

    Recht hast Du Günni!! :thumbup:


    Nachdem ich meine "Glubscher" richtig aufgemacht habe und mir einen fetten LED Strahler zur besseren Sicht zu Hilfe genommen habe, konnte ich erst einmal erkennen, dass es wohl defintiv keine Inbusschraube ist.

    Da die Schraube richtig tief in dem Knopf liegt, sah sie allerdings erst doch noch nach sehr, sehr kleiner Inbusschraube aus, weil sich eben mittler Weile auch da richtig viel Dreck angesammelt hatte.


    Dann konnte ich doch noch einen mini kleinen Schlitz erkennen, also erst einmal zum kleinen Schlitzschraubendreher gegriffen und siehe da, Schraube und Knopf kamen echt easy heraus.

    Beim zweiten Blick auf die total verdreckte Schraube fiel mir dann doch auf, es handelt sich, wie bei Günni auch, um eine Minikreuzschlitzschraube! Danke nochmals für den Hinweis!


    Ich würde jetzt noch am Imbusschlüssel drehen, ohne Euer fundiertes Wissen hier und so geht es hier bestimmt vielen. Also vielen Dank an's Forum insgesamt und seine ausgeprägte Hilfsbereitschaft!


    Beste Grüße vom Hochrhein


    Rainer

    Hi EO,


    vielen lieben Dank für die ausführliche Erläuterung. So etwas in der Art hatte ich mir als Laie auch schon gedacht. Nun ist es fachlich fundiert! Danke!


    Meine Frage, die damit eigentlich verbunden war, ob das Relais eben auch einen Stecker hat und nicht selbst irgendwo drauf gesteckt werden muss. Aber anscheinend hat es wohl wirklich auch als Original einen Stecker, womit ich dann richtig viel Arbeit habe. Muss den ganzen "Kabelsalat" in der Nähe des Relais' dann nämlich "auseinanderdröseln", um zu schauen, wo das Neue dann angeschlossen wird und dann mit meinen "Wurstfingern" versuchen es filigran wieder zusammen zu bekommen, ohne dass die Kabel "herumschlabbern".


    Na ja, hab' ja sonst nichts zu tun...:tongue: Dann mal ran an die Arbeit.


    Gruß vom Hochrhein


    Rainer

    hast du denn sehen können, dass sich die InBuS Schraube dreht oder hast du nur den Eindruck gehabt ? Wenn der Tacho angebaut ist, ist sie schwer zu sehen. Nicht, dass du mit einer falschen Schlüsselgrösse im Leeren geschraubt hast.

    Hi Pascal,

    hab' verschiedene Größen von Inbusschlüsseln probiert, bis ich den Eindruck hatte, den richtigen gefunden zu haben, der bündig passt und entsprechend den Eindruck gewonnen, dass ich die Schraube wirklich "rausgedreht" bekomme. Habe jedenfalls den Eindruck gewonnen, dass die Schraube sich leicht drehen lässt, wobei sie eben, obwohl unheimlich viel gedreht wurde, kommt sie einfach nicht raus. Aber eben, Eindrücke können so täuschen

    Es ist eine Mini Kreuzschlitzschraube , zumindest an meiner Maschine

    Dass es jetzt eine mini kleine Kreuzschlitzschraube sein soll, wie Günni schreibt, ganz recht herzlichen Dank dafür, muss ich morgen mit einem richtig fetten Scheinwerfer mir einmal anschauen.

    Alles was ich heute kurz vor einsetzender Dunkelheit erkennen konnte, war nach dem was ich sehen konnte, defintiv eine Inbusschraube. Also morgen bin ich schlauer und danke auf jeden Fall schon einmal ganz recht herzlich!!


    Gruß

    Rainer

    Hi Jobo,

    hole mein "Schrauberwissen" betreffend der Valk hauptsächlich aus den Reparatur- bzw. Werkstatthandbüchern vom Steirer Gerd Frömmel.

    Einfach mal "gurgeln". Da gibt's im zweiten Teil zu den einzelnen Themen immer pdf Dateien zum herunter laden, u. a. auch die Anleitung zum Lichtmaschinenausbau. Dort ist natürlich auch ganz zu Anfang der Ausbau des Lichtmaschinendeckels beschrieben.


    Foto in der pdf Anleitung ist nicht ganz so dolle, aber trotzdem gut beschrieben und angezeigt, wo sich die Schraube befindet und gelöst werden soll.

    Hoffe, ich konnte Dir helfen. Viel Erfolg!!


    Gruß vom Hochrhein

    Rainer

    Hallo Gemeinde,

    hallo liebe Hochleistungsedelschrauber,


    bin im Moment auch noch dabei, die mittlerweile schwach gewordenen Birnchen der Instrumente auszuwechseln.

    Beim Drehzahlmesser ist's ja wirklich easy. Beim Tachometer aber wohl echt tricky. Im "Tageskilometerrückstellknopf" befindet sich eine Imbusschraube zur Befestigung. Hat anscheinend kein Linksgewinde, auch wenn es sich anbieten würde, oder? Also da ich vermutete, dass die Schraube "normales" Gewinde hat, habe ich geschraubt - gedreht "auf Teufel komm raus", allerdings ohne großen Erfolg. Der Knopf lässt sich beim besten Willen nicht lösen, also nach rechts außen rausziehen, nicht einen einzigen Millimeter.


    Wie lautet der Trick??


    Habe gelesen, dass man diese Schraube, wenn das Leuchtmittel gewechselt wurde, mit Gewindekleber befestigt werden soll. Die Befestigungsimbusschraube lässt sich ohne Ende drehen, sitzt also nicht fest. Trotzdem kann man den Knopf, weil man denkt, die Schraube ist jetzt lose genug, nicht heraus ziehen. Will definitiv nicht mit Gewalt daran gehen, weil der Knopf eben auch aus Plastik ist und somit schneller kaputt repariert ist, als man es beabsichtigt. Für umgehende Hilfe wäre ich ebenso sehr dankbar.


    Hab' den Knopf auch schon versucht in die entgegengesetzte Richtung, als bei der Rückstellung, zu drehen. Kann man, ohne die Rückstellungsfunktion zu zerstören. Der Knopf geht aber trotzdem nicht ab. Kann dran ziehen, wie ich will. Ohne den Knopf abzuschrauben, bekomme ich den Instrumentendeckel nicht abgezogen und somit nicht an das Birnchen ran.

    Beim Drehzahlmesser sieht die neue LED Beleuchtung im Gegensatz zu früher jetzt auch richtig toll aus! Würde mich sehr freuen, wenn ich es beim Tachometer auch endlich schaffen könnte.


    Vielen Dank im Voraus für zielführende Tipps.


    Es grüßt recht herzlich vom Hochrhein

    Rainer

    Hallo Gemeinde,

    hallo Hochleistungsedelschrauber,



    bin gerade dabei die Blinkerbirnen jetzt auch gegen LED's auszutauschen. Wie bei Ruth und Peter im Angebot steht, sollte unbedingt auch das Blinkerrelais ausgetauscht werden. Warum eigentlich?? Ist's wirklich notwendig??

    Habe es defintiv mitbestellt und soweit schon alles lt. Beschreibung vom Steirer G.Frömmel ab- bzw. ausgebaut, also Kühlwasserausgleichsbehälter ab, "Lautsprecher" des Blinkgebers ab und Neigungswinkelsensorrelais(?) aus einer Gummihalterung ausgehängt. Dahinter soll sich auf jeden Fall, bei mir in einer ziemlich ähnlichen Gummihalterung, leider extrem dreckig, dieses Relais befinden. Wird jetzt alles schön sauber gemacht.

    Jetzt meine Frage, da ich es noch nicht herausgenommen habe, hat das Original Relais auch zwei Kabel welche mit Stecker am Relais, wie beim Neuen dann angeschlossen wird?


    Alle Relais, die ich bisher bei meinen Autos gewechselt habe, hatten alle die Kontakstifte auf der Unterseite, die man in den entsprechenden "Kabelschuh" oder in die Anschlußplatte einstecken musste.

    Habe ein Foto vom vermeintlichen Relais gemacht und hoffe, es ist das Richtige, welches ausgetauscht werden soll.


    CIMG3280-Blinkerrelais - klein.jpg


    Rechts, wo mein Finger drauf zeigt, ist der leere Relaishalter des Neigungswinkelsensors(?). Links dahinter ist das Blinkerrelais in einem ebensolchen Relaishalter aus Gummi??


    Bei dem neuen Relais ist unten noch eine Halterung mit einem Loch, womit das Relais wohl eigentlich irgendwo festgeschraubt werden soll, oder?

    Alles was ich bei meinem erkenne ist aber nur diese Gummihalterung, wo das Relais hineingesteckt wird.

    Bitte höflichst um Hilfe. Danke vielmals im Voraus.


    Beste Grüße vom Hochrhein

    Rainer


    (Generalüberholte Federbeine sind nun wieder eingebaut und warten auf die erste größere Tour.)

    Beim Gespann da habe ich eine Rangierhilfe für dem Wohnwagen,und wird am Rad vom Beiwagen Angedrückt .


    ROX

    Ist ja echt 'ne "genitale" Idee!!

    Aber funzt so wohl nur bei einem Gespann, oder??

    Ich als bekennendes Weichei und "Indoorcruiser" hätte größtes Interesse, mir so etwas an die "fette Elke" zu zimmern, wenn man damit dann beim TÜV auch durch käme?!


    Sonnige Grüße vom Hochrhein

    Rainer

    Jaja , ich hatte an meiner F6 die von F.J. Bolle den Tank versucht abzubauen und habe mir die Welle vom Benzinhahn zum Bedienteil zerlegt. Hätte ich vorher das Wissen vom Forum hier nutzen können hätte ich mir diese teure Reparatur von

    250 Teuronen sparen können.Also einmal komplett neuen Benzinhahn und Bedienteil bestellen . Allein die Distanzhülsen an der Bedieneinheit und das aufschieben der Benzinschläuche mit meinen Kohleschüppen grossen Händen brachten mich an den Rand der Verzweiflung ;( Und meine Geldbörse die aus Zwiebelleder besteht heulte mir tagelang was vor.

    Weinen könnte ich , weinen 8|

    Noch 'ne Gemeinsamkeit! Wenn man schon einmal an ein paar Moppeds rumgeschraubt hat, denkt man, so viel komplizierter wird das ja auch nicht sein. Ist ja noch ein Mopped alter Schule und dann kommt das, was immer kommt, warum einfach, wenn's auch komplizierter geht?!

    Ich habe dasselbe Lehrgeld bezahlt, weil ich 1. noch genausowenig von diesem Forum wusste und 2. Gerd Frömmels Werkstatthandbuch noch nicht kannte.


    Google mal das Werkstatthandbuch vom Steirer Gerd Frömmel. Kann man alles als pfd herunterladen, wirklich empfehlenswert und man kann es mit eigenen Erfahrungen, wie es noch einfacher oder besser (wirklich??) geht, erweitern. Sieht man ja hier bei unserem sehr ehrenwerten Waterbrunn, Berni und vielen anderen mehr, die genauso fleissig Ihre Erfahrungen mitteilen und man eben viel durch lernen darf.


    Weiterhin viel Spaß an und mit Deiner Valk wünscht hier vom Hochrhein

    Rainer

    Danke vielmals für den Tipp lieber EO,

    an einen Vergaser, außer abschrauben und zum Ultraschallreinigen bringen für meinen "Ferrari" und wieder dran schrauben, habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut.

    Aber wie ich Deinem Beitrag über das Güllepumpentreffen in Vechta entnehmen konnte, gehörst auch Du zu denjenigen, die ihr Wissen gerne anderen, die sich dann trauen, weiter geben, allergrößte Annerkennung hierfür. So entstehen Freundschaften und Verbundenheit, die das Leben um ein Vielfaches angenehmer und vor allem lebenswert machen! Wie anders will man sich sonst sein Hobby und Leidenschaft noch leisten können? Leidenschaft - die Leiden schafft...was ich selbst beim Ausbau der LiMa nicht als solches empfunden habe, schließlich durfte ich min. 5 Kaffee dabei genießen, um ruhig zu bleiben...:tongue:


    Sobald sich einmal eine Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs ergibt, würde ich mich wirklich sehr freuen, unter fachgerechter Anleitung dieses Thema dann einmal anzugehen.

    Bis jetzt habe ich mich immer an die Schrauberhinweise vom Steirer Gerd Frömmel gehalten. Da steht "fast" alles schwarz auf weiß, aber es geht doch nichts über das hier ausgetauschte Praxiswissen und vor allem, so schön der Wissensaustausch auch hier im Internet sein mag, über Erfahrungen, die man bei einem Treffen in der jetzt sogenannten "Wirklichkeit" machen darf.


    In diesem Sinne freue ich mich sehr, auch Dich hoffentlich bald einmal persönlich kennen lernen zu dürfen und allen hier, die wie Du Ihr Wissen preisgeben, allerhöchsten Respekt und Dank dafür auszudrücken! Genau das ist es, was die Lebendigkeit gerade eines solchen Forums ausmacht, oder??


    Beste Grüße weiterhin vom jetzt ziemlich verregneten Hochrhein

    Rainer


    P.S.: Wettertechnisches Gefühlsupdate, befinde mich offensichtlich gerade in sehr guter Gesellschaft. Beobachte seit über einer Stunde ein Kohlmeise, die es sich aufgeplustert am Futterhäuschen unseres überdachten Balkons gemütlich macht und sich lieber dort aufhält, als sich zu Ihren Kollegen in irgendeiner Hecke zu gesellen, um vom Dauerregen übergossen zu werden.

    Richtige Aussentemperaturen? Es liegt kein Schnee - das sind die richtigen Außentemperaturen!

    :wink2:

    Da ist unsere "fette Elke" und auch ich allerdings ganz anderer Meinung...:S8o

    Unter 10° verweigert sie immer noch dermaßen den Dienst. Trotz mehrfachem Nachschauen in einer hiesigen Fachwerkstatt, weigert sie sich beharrlich auf Grund des früher hier schon einmal benannten Kälteallergiesyndroms, welches ich allerdings auch mit ihr teile. Bei der damaligen mehrstündigen Überführungsfahrt wurde es doch etwas später und ich musste dann bei ca. 14° Aussentemperatur das letzte Stück der Fahrt zurück legen.

    Mach ich nicht mehr. weil ich es eben auch zum Glück nicht mehr brauche. Gewisse Sachen machen einfach keinen Spaß mehr, wenn nicht die Sonne scheint. Da bleibt das Mopped da, wo es trocken steht, da wird kein Ski gefahren und auch nicht ins Meer gesprungen. Vor 40 Jahren alles kein Problem, aber heute?? Nein danke!! Jedem das Seine, wer's mag, bitteschön, ich definitiv nicht!! Da fühl ich mich als "Weichei" aber mal sowas von wohl.


    Im Übrigen, nachdem ich das vor ihrem Winterschlaf hier propagierte Wundermittel in richtiger Dosierung mit in den Tank gekippt hatte und keine Kosten gescheut habe mit 100'er Sprit aufzufüllen, hat es eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis sie auch dieses Mal erst nach langer "Orgeltour" endlich angesprungen ist. Meine letzte Vermutung lautet jetzt, es wird wahrscheinlich am falsch eingestellten Choke liegen? Sobald sie nach einer wirklich kalten Nacht ein bis zwei Stunden in der Sonne gestanden hat, springt sie so etwas von willig an, dass es einem wie ein Wunder vorkommt, wenn man es vorher zu früh versucht hat und es ihr anscheinend noch viel zu kalt ist??!! Egal, ich kenne jetzt ihre Macken und ich weiß es zu schätzen, dass sie sich Gedanken darüber macht, wann wir zusammen Spaß haben sollen.


    Aber zurück zum Thema, Federbeine sind general überholt schon lange zurück gekommen. Ging wirklich ruck zuck und hat insgesamt 226,48 € zzgl. der Hermes Versandkosten für's Hinschicken gekostet.

    Jetzt warte ich nur noch das richtige Wetter zum zusammenschrauben ab und dann ist sie / sind wir für die diesjährige Saison gerüstet. Hoffe nur, dass wir es zum Treffen in Italien schaffen, da wir unseren diesjährigen Sommerurlaub vorverlegt haben und am 20.05. erst wieder zurück sind.


    In diesem Sinne wünschen wir allen einen schönen Start in die diesjährige Saison!

    Beste Grüße vom Hochrhein

    Rainer

    Statusbericht:


    Hr. Meier hat die Federbeine endlich erhalten. Hermes hatte sie "freundlicherweise" beim Nachbarn abgegeben.

    Ist schon in der Mache. Alles im "grünen Bereich" laut seinen Aussagen, also kein übermäßiger Rostbefall.

    Dann hoffe ich mal auf baldigen Erhalt der instand gesetzten Federbeine und werde sie bis Ostern dann ganz entspannt wieder eingebaut haben.

    Sobald die Sonne wieder scheint und die richtigen Außentemperaturen herrschen, wird die fette Elke wieder angemeldet und es geht mit vollem Elan in die neue Saison. Vorfreude ist auf jeden Fall schon riesig, vor allem auf das dann wohl völlig neue Fahrgefühl.


    Schönes Wochenende vom Hochrhein wünscht


    Rainer

    So Ihr Lieben,


    Federbeine sind doch schon draußen, ging schneller als gedacht. Aber wir haben ja auch geiles Wetter draußen und insofern bin ich ja auch gern an der frischen Luft, um das zu erledigen.

    Wenn ich das ganze "Klimbim - Gedönse" vorne nicht hätte haben wollen, hätte ich ne andere gekauft, so muss ich halt dadurch. Aber wie heißt's so schön, wer schön sein will. muss leiden!!


    Was mich nur wirklich ärgert ist, dass die Bremsbeläge, die ich erst vor zwei Jahren neu drauf gemacht habe, jetzt schon fast wieder runter sind, obwohl ich sehr viel die Hinterradbremse einsetze. Keine 10.000km. Entscheide mich immer für die Mineralischen, damit ich nicht auch immer alle paar Jahre die Scheiben mitwechseln muss. Anscheinend gibt's da wohl wie überall auch massive Qualitätsunterschiede?!


    Also dann werde ich das Paket für Christian Meier mal soweit fertig machen. Schöne Grüße von Dir, Jobo, habe ich natürlich ausgerichtet. Er konnte sich noch gut an Dich erinnern, ebensolche wieder zurück.

    Bis Ende März sollte ich spätestens alles wieder zusammengeschraubt haben und dann kann die neue Saison beginnen!! Wird definitiv heiß ersehnt!


    Sonnige Grüße vom Hochrhein


    Rainer

    Nur den Haftwiderstand der Schraube überwinden. Solange das Rohr in der Gabelbrücke klemmt, wird es fest gehalten. Stell dir vor du müßtest einen fest sitzende Schraube lösen, während du das Rohr nur in der Hand halten kannst. Da bekommst du die notwendige Kraft nicht aufgebaut um die Schraube zu lösen.


    Wenn du daber den EIndruck hast, die sitzt zu fest, dann laß es bleiben. Der Spezialist hat sicher einen Schraubstock in dem er die Rohre sicher einklemmen kann. Der kann auch die Rohre anwärmen um die Schraube zu lösen. Besser er macht dass, als dass du den 6Kant-Kopf vergniesgnaddelst.

    Lieber EO,

    nachdem ich mir Deinen Tipp sehr zu Herzen genommen habe, darf ich mitteilen, dass die Schrauben sich absolut widerstandslos lösen ließen, und zwar so einfach, dass ich guter Hoffnung bin, dass die Tauchrohre dann auch von innen nicht derart verrostet sind, dass der Christian dann damit übermäßig viel Arbeit haben wird.

    Soviel auch zum seinerzeit sehr "nett" gemeinten Kommentar hier eines damalig noch vertretenen Forumsmitglieds über den Vorbesitzer unserer jetzigen "fetten Elke", sie hätte bei ihm immer bei jedem Wetter, vor allem auch bei Regen, draußen gestanden und dadurch wäre bei ihr extrem viel Wartungsarbeit nachzuholen.

    Nach zwei Tagen intensiven Schraubens, meine Zeitrechnung ist schraubertechnisch eine ganz andere als viele "Hochleistungsedelturboschrauber" hier, was ich schon beim Wechsel des Frontscheinwerfers gegen den LED Scheinwerfereinsatz feststellen durfte, sind Frontfender, Windschutz und das ganze Chromgedönse ab. Alle Schrauben mit Ballistol eingesprüht und wieder gängig gemacht. Bis zum Wochenende werde ich die Gabel dann wohl draussen haben und Anfang nächster Woche einschicken können.

    Es geht definitiv voran und ich freue mich schon richtig auf die kommende Saison mit einem dann wahrscheinlich sensationell, neuem Fahrvergnügen.


    Wenn Leute mich auf das Mopped ansprechen, was es für eine sei, antworte ich meistens, dass es eine "nackte Gold-Wing" ist. Bei dem, was ich in den letzten Tagen alles so abgeschraubt habe, kann ich das in Zukunft wohl auch definitiv nicht mehr behaupten...


    Beste Grüße

    Rainer

    Noch'n kurzer Nachtrag.

    "Großbestellung" an Valkyrie Parts ist raus. Kamen doch noch ein paar Kleinigkeiten hinzu.

    Bin im Moment auch in Gedanken bei Ruth und vor allem Peter, dem ihr jetzt auch mal wieder ganz feste die Daumen drücken dürft, dass alles gut geht!!


    Waterbrunn nochmals vielen Dank für den Hinweis. Ich war noch nie ein Freund von Gewalt, also werde ich es ganz sachte angehen. Bekanntlich kommt nach feste...ganz feste...und dann...!!!


    Grüßle vom Hochrhein

    Rainer