2 bremspumpen hintereinander?

  • Servus


    Ich hab in Garmisch bei Harald die vorderen Fußrasten gesehen und fand die Idee echt cool


    Jetzt hat er mir gesagt das die vorverlegte rasten Anlage mit umlenkungen zu viel Spiel hat.


    Für den Schalthebel hab ich ne Idee nur bei der bremse hapert es noch.


    Nun meine Frage hat irgendjemand ne Idee ob ich 2 bremspumpen an eine bremse hängen kann?


    Sodas ich einfach an die vordere bremse ne 2. Bremspumpem ranschraube und dann mit beiden bremsen kann


    Kann mir dabei evtl jemad weiterhelfen

  • Nun meine Frage hat irgendjemand ne Idee ob ich 2 bremspumpen an eine bremse hängen kann?

    Kurz und bündig: Nicht möglich.

    Ich distanziere mich in aller Form von der hier im Forum des VRCC Germany zunehmend geduldeten Verbreitung von Verschwörungsmythen, Pseudofakten und Posts mit reichsbürgerlichen Tendenzen. Politische Meinungen jeglicher Couleur, soweit hier vertreten, sind als als individuelle Äusserungen Einzelner zu verstehen, die nicht mit meiner Person in Verbindung zu bringen sind.


    VRCC #39009

  • Zitat

    ein Geberberkolben, ein Rückschlagventil und ein T-Stück und schon passts

    :lol:

    Aber mir egal. Macht mal schön.

    Ich distanziere mich in aller Form von der hier im Forum des VRCC Germany zunehmend geduldeten Verbreitung von Verschwörungsmythen, Pseudofakten und Posts mit reichsbürgerlichen Tendenzen. Politische Meinungen jeglicher Couleur, soweit hier vertreten, sind als als individuelle Äusserungen Einzelner zu verstehen, die nicht mit meiner Person in Verbindung zu bringen sind.


    VRCC #39009

  • Wie funktionierten die Dualbremsen bei z.b. VTX 1800 oder F6B usw.?

    Deutlich (!) komplizierter.


    https://bfy.tw/Oeqx


    -mike-

    Ich distanziere mich in aller Form von der hier im Forum des VRCC Germany zunehmend geduldeten Verbreitung von Verschwörungsmythen, Pseudofakten und Posts mit reichsbürgerlichen Tendenzen. Politische Meinungen jeglicher Couleur, soweit hier vertreten, sind als als individuelle Äusserungen Einzelner zu verstehen, die nicht mit meiner Person in Verbindung zu bringen sind.


    VRCC #39009

  • @Mike W. Ich denke, du bringst da etwas durcheinander. Wenn ich es recht verstanden habe, geht hier nicht um eine Kombination der Vorder und Hinterradbremse, sondern einfach um einen zweiten Gerberzylinder um die eigentliche Bremshebelposition und die Bremshebelposition der vorderen Fußrasten zu haben. Im Normalfall wird das über ein Gestänge

    gemacht, aber das war hier nicht die Frage. Wenn die Standartposition der Fußbremse weg fällt, ist es ja auch eine Option, den Geberzylinder nach vorn zu verlängern.


    Naja und es ist etwas unglücklich in der Überschrift ausgedrückt, denn eigentlich sind die nur geometrisch hinter einander aber eigentlich hydraulisch parallel ;)


    Gruß Toddy

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil:

  • Nochmal:

    Ich habe es schon verstanden wie es gewollt ist.


    Fakt: Es geht so nicht wie du dir das vorstellst.
    Bei zwei unabhängigen Bremspumpen im gleichen Bremskreis schau dir den Hydraulikfluss an (insbesonders an den Ausgleichsbohrungen in den Hauptbremszylindern, die erst beim Bremsen verschlossen werden).
    Mach dir ein Flussdiagramm für jeden Bremszustand und du wirst sehen, wohin dann jeweils die Bremsflüssigkeit hingeht.

    Bau wie vorgeschlagen in die Zeichnung dann an frei gewählter Stelle ein einfaches Rückschlagventil ein, und mach das Ganze nochmal.

    Dann hast nur noch zwei Betriebszustände: Bremst nicht oder Bremse geht nicht mehr auf. Beides nicht so prickelnd.

    Der Verweis von FrankC auf die Kombibremse ist insoweit richtig und wichtig, weil dort auch wahlweise entweder die Fussbremse oder die Handbremse (in dem Fall aber auch jeweils auf beide Bremsen) wirken. Dabei SCHEINT es sich auch um einen gemeinsamen Bremskreis zu handeln. Dem ist jedoch nicht so. Der dahinterstehende mechanische Regelkreis ist nicht umsonst recht ... nunja... umfangreich.


    Und ganz ehrlich: Wenn du solche Fragen stellen musst, solltest du vermutlich nicht daran denken, an den Bremsen auch nur die Beläge zu wechseln.
    Geschweige denn den Tip mit dem Rückschlagventil zu geben.


    -mike-

    Ich distanziere mich in aller Form von der hier im Forum des VRCC Germany zunehmend geduldeten Verbreitung von Verschwörungsmythen, Pseudofakten und Posts mit reichsbürgerlichen Tendenzen. Politische Meinungen jeglicher Couleur, soweit hier vertreten, sind als als individuelle Äusserungen Einzelner zu verstehen, die nicht mit meiner Person in Verbindung zu bringen sind.


    VRCC #39009

  • Ausgehend vom Startbeitrag dieses Fadens, würde ich sagen, die Lösung für Chopperpilot liegt in der Konstruktion von spielfreien Gelenken für die vorverlegte Fußratenanlage! Wir leben im Zeitalter von Laser-geschnittenen Edelstahlteilen. Das ist meines Erachtens leichter als ein simples hydraulisches System durch eine doppelte Pumpe zu verschlimmbessern.

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

    WWG1WGA

    Weltfrieden!

  • Eine Mechanik ist gut udn recht und als gelernter industriemechaniker weiß ich auch wie man sowas macht


    Ich will aber aus gewissen Gründen keine mechanische Lösung sondern eben eine mit 2 pumpen


    Das hat alles einen Sinn aber der wird erst verraten wenn alles zusammen gebaut ist und funktioniert

  • Chopperpilot :

    Ersthaft geantwortet und die einzige Hilfe, die ich dir auf den Weg geben kann:

    Soweit ich das überblicke, bleibt für eine rein hydraulische Zweitbetätigung nur eine Möglichkeit:

    Du verbaust am Hinterrad (nur darum geht es dir ja mit der Zweitbremse an der vorverlegten Fussrastenanlage) einen Mehrkolbenbremssattel mit zwei getrennt ansteuerbaren Kolben(sätzen). Also machst genau das, was Mama Honda beim oben angesprochenen CBS System macht. Nur ohne die Regelung für Kombination vorne/hinten.

    Das mechanisch zu adaptieren sollte dir als Industriemechaniker ja nicht schwerfallen. ;)


    Dann hast im Endeffekt drei hydraulische Bremskreise mit jeweils einem Ausgleichsbehälter am Moped.

    Ob überhaupt und/oder welche Bremszange (versuchs mal mit einer von der CBR1000F) dann zur Original F6- Bremsscheibe passt und ob die Bremsleistung für das schwere "Trumm" anschliessend auch ausreicht.. ükA.

    Die unterschiedlichen Bremswirkungen für vordere/hintere Fussbremse einregeln. da müsste man dann solange mit unterschiedlichen Hauptbremspumpen an der vorderen Rastenanlage spielen, bis das "Bremsgefühl" am Fuss angeglichen ist.


    Ob eine Genehmigung bzw Abnahme für diese Art der Modifikation möglich ist steht auf einem anderen Blatt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt.

    -mike-

    *Zu sehr Pussy um an Bremsen mit Adaptern rumzufrickeln*

    Ich distanziere mich in aller Form von der hier im Forum des VRCC Germany zunehmend geduldeten Verbreitung von Verschwörungsmythen, Pseudofakten und Posts mit reichsbürgerlichen Tendenzen. Politische Meinungen jeglicher Couleur, soweit hier vertreten, sind als als individuelle Äusserungen Einzelner zu verstehen, die nicht mit meiner Person in Verbindung zu bringen sind.


    VRCC #39009

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mike W. ()