ölwechsel ist überflüssig

  • Bald ist ja Weihnachten und dann heißt's auch...alle Jahre wieder...


    Altbekanntes Thema, welches immer kontrovers diskutiert werden kann. Bei den Motoren unserer Valk evtl. möglich? Sicherlich machen einige schon ab und an zuviel des Guten, aber bei den Meisten ist es immer noch das "heilig's Blechle" und für das gibt man gern alles. Ob's wirklich nötig ist, wer will das wirklich wissen?


    In dem Forum wurde das Thema auch regelmäßig diskutiert: https://www.motor-talk.de/foru…roelwechsel-t5249540.html


    Bei 'nem neuen Diesel, wäre ich mit der oben genannten Auffassung allerdings sehr vorsichtig. Schließlich wird das Öl duch die Regenerierung des DPF's - FAP's regelmäßig mit Dieselkraftstoff verdünnt und irgendwann lässt dann auch einmal die beste Schmierfähigkeit nach...erst bei 30.000km dann wirklich nur den Ölfilter wechseln und den Rest dann auf gut Glück??


    Sicherlich, wenn ich "uralte" (15+ Jahre) Motoren mit neuestem Teilsynthetiköl fahre, kann ich mir sicher vorstellen, dass das Öl schon länger drin bleiben kann. Für diese Motoren gilt sicher die Aussage, dass die Öllobby hier ganze Arbeit geleistet hat.

    Ob es bei neueren Benzin-Motoren auch wirklich nötig ist, das Öl so häufig zu wechseln? Wie gesagt, bei den heutigen, modernen Dieselmotoren wäre ich schon sehr vorsichtig und ich spreche da aus Erfahrung. Mein ehemaliger Citroen C5 3.0 V6 Diesel hatte vom Werk dann auch einmal die Empfehlung bekommen lieber bei 20k km als bei 30k das Öl zu wechseln. Hat aber trotzdem nichts genutzt, bei 335.000 km hat er das Zeitliche gesegnet. Bei dem kostete ein neuer Motor dann über den ;--))) schlappe 19.000 Euronen zzgl. Aus- und Einbau, Ersatzteile für diesen Motor gibt's und gab's prinzipiell nicht in Deutschland. Tolle Firmenphilosophie!


    Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden.


    Verregnete Grüße vom Hochrhein


    Rainer

  • hat sich wohl nicht durgesetzt, Bericht ist von 2008 und man hört nichts mehr davon.

    Das heutzutage das Öl nicht so oft gewechselt werden muß, kann man in vielen Berichten und Tests nachlesen.

    Bei mineralischem Öl würde ich immer noch einmal jährlich wechseln, bei teilsynthetik kann man auch schon mal 2 Jahre damit fahren. Vollsynthetik sollen wir sowieso nicht fahren. Dadurch das unser Getriebe mitgeschmiert wird und die Zahnräder die Molekularstruktur des Öls zerhacken, sollte man ein Motorradöl nehmen, da sind entsprechende Aditive drin um das zu verhindern. Falls man doch sich ein einfaches Öl aus dem Supermarkt holt, sollte man höchstens ein Jahr damit fahren und dann wechseln.

    Viele
    Zweiradgrüße
    Urb #37586

    ich weiß gar nicht wohin mit den vielen Zylindern

  • ....vor Jahren gabs auch mal viel gewese um Trabolt Filter ....da hieß es auch, daß nie wieder Öl gewechselt werden muß. Das Geschrei ist halt nur groß wenn einem der Motor um die Ohren fleigt ....aber dann ist ja auch wieder alles andere als das Öl dafür Verantwortlich ;)


    Gruß Toddy

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil: