Wer kennt sich mit Getriebe und Kardan aus ?

  • Kennt sich bei uns jemand mit Getriebe oder Kardan aus? Ich habe bei unserer Dicken ein schreiendes Greräusch bei ca.90 Kmh / 2500/3000 U/min im 4. / 5.Gang (bei niedrigeren Gängen ist es auch bei 2500/3000 U/min zu hören, aber mit anderer Frequenz und deutlich leiser) . Das Geräusch tritt nur unter Last, also beim beschleunigen auf. Unter Last am Berg oder im Schubbetrieb ist das Geräusch nicht oder nur kaum wahrnehmbar vorhanden. Ich bin am Wochenende mit einer anderen F6 gefahren, die auch die gleiche Scheibe drauf hat, also gleiche Aerodynamische Konstellation. Da war das Geräuch auch in gleicher Form vorhanden, aber so minimal, daß es nicht zu hören ist, wenn man es nicht kennt. Bei meiner Dicken muß das schleichend gekommen sein, so daß ich mich mit der Zeit daran gewöhnt habe. Meine Sozia hört das Geräusch hinten nicht (oder ordnet es als normales Motorgeräusch zu).


    Was es eindeutig und zu 100% nicht ist:

    - Reifen

    -Tank / zu wenig Bezin drin also Resonanz

    - normales Motorgeräusche die durch die Scheibe nach oben gedrückt werden

    - irgendwelche Anbauteile


    Der Fehler ist eindeutig auf etwas mechanisches im Bereich des Getriebes oder des Kardans einzugrenzen. Hat jemand so einen Fehler bereits gehabt und kann mir einen Tip geben wo ich sinnvoll suchen kann?

    Ich möchte ungern den Motor zerlegen, auf Verdacht irgendetwas tauschen und nach viel Geld und Arbeit fest stelen, daß der Fehler immernoch vorhanden ist.


    Gruß Toddy

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil:

  • Meine Glaskugel sagt: Steuerriemenantrieb.


    Gerade beim Beschleunigen aus niedriger Drehzahl ( da ist das Motorgeräusch noch relativ leise) kann man hören wie die Steuerriemen unter Spannung kommen und die Nockenwellen drehen. Hinzu kommt dann noch das Geräusch der Spannrollen. Das steigt senkrecht auf und wird von der Scheibe zum Fahrer reflektiert. Hört man auf zu beschleunigen läßt der Druck auf die Steuerriemen nach und das Geräusch wird leiser, gleichzeitig wird der Motor bei höherer, konstanter Drehtzahl lauter, weshalb man dann den Steuerriemenantrieb nicht mehr so deutlich hört.


    Wieviel Kilometer hast denn auf der Uhr und wann sind die Steuerreimen gemacht worden? Es kann sein, dass die zu stark gespannt wurden, was die Spannrollen in mitleidenschaft ziehen kann. Dann machen die unter Last immer lauter werdende Geräusche.

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

    WWG1WGA

    Weltfrieden!

  • Ok am Öl liegt es schon mal nicht, weil bei vollsynthetisch können die Getriebe schon mal singen.

    Also, so ein Rauschen ist im 4.und 5. Gang bei einer Laufleistung jenseits der 100.000 eigentlich normal und auch nicht bedenklich, ist halt der beginnende Verschleiß.

    Immer zu zweit mit Gepäck, fordert irgendwann seinen Tribut.

    Ich würde es mal versuchen mit der Umstellung zurück auf mineralisches Öl.

    Wäre es der Kardan, müßten die Geräusche in jedem Gang vorkommen.

    Wie EO schon schrieb geben verschlissene Spannrollenlager auch quickende bis singende Geräusche von sich.

    Viele
    Zweiradgrüße
    Urb #37586

    ich weiß gar nicht wohin mit den vielen Zylindern

    Gl 1800 C F6C

  • Waterbrunn


    Deine Galskugel solltest du putzen ;) Zahnriemen und Lager sind es nicht. Hab ich neu, genau wie das Hinterraddiffernzial.

    ....die würden auch meist Dehzahlabhängig und nicht Lastabhänig rumschreien.


    ...es lässt sich halt auch schlecht beschreiben. Es ist eindeutig kein Lagerpfeifen und kein Gummigeschnorre sondern ein Zahnradgeräusch (was leider teils auch Lagern auftritt wenn die sehr ausgeschlagen sind)


    Die Frage ist halt auch, ob ich Kardan und Kreutzgelenke bei sowas ausschließen kann?

    Hat vielleicht jemand eine intakte Kardanwelle mit Kreuzgelenken liegen um die Testweise mal rein zu setzen?

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Toddy-HH ()

  • Zahnriemenspannung würde ich prüfen, so wie Georg sagt. Und nur wenn du selbst geprüft hast, dass die Spannrollen frei drehen kannst du sie als Ursache ausschließen. Und das sind einfache Arbeiten!

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

    WWG1WGA

    Weltfrieden!

  • ...die Zahnriemen bzw die Spannung ist es eindeutig nicht. Wie geschrieben habe ich die Riemen ausgetauscht und das Geräusch war vorher und mit den neuen Riemen gleich (vorher waren die etwas labberiger drauf). Die Spannrollen hab ich nicht mit getauscht da die leicht liefen und absout keine Geräusche gemacht haben.

    Ich gehe eindeutig von Getriebe oder Kardan aus. Nur was tauschen ohne viel vergebene Arbeit und Geld??


    Der Motor hat 70.000 km gelaufen.

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil:

  • Pauschal würde ich erstmal alles zerlegen weil alles andere ist Glaskugelraten. Den Antrieb überprüfen und zu warten dabei auch mal die Radlager hinten zu erneuern ist kein Luxus. Im schlimmsten Fall kommen noch neue Ruckdämpfer und Kreuzgelenk ins Spiel. Der kleinkram wie O-Ringe, Öl für den Kardan und Co. sind dann nebensache. Das sind arbeiten die so oder so mal gemacht werden sollten.

    Gruß Frank C.
    VRCC # 19943

    .....mein Freund du musst dich mal entscheiden, das Leben ist nun mal .....



    Verheize Deine Reifen, aber nicht Deine Seele.

  • FrankC "Pauschal würde ich erstmal alles zerlegen" geanu das will ich nicht machen, da das nicht eindeutig ist wo es her kommt. ....""alles andere ist Glaskugelraten"" da hast du wohl recht, aber ich hatte gehofft daß das Problem schon mal jemand hatte und ich gezielt zerlegen kann.

    Radlager hinten sind mit dem neuen Hinterrad und dem neuen Differenzial neu gekommen. Die Ruckdämper sind fest, aber daran liegt es auch eindeutig nicht.


    ....und es hat einen Grund, daß ich es auf das Getriebe oder Kardan eingrenze. Vieles habe ich halt schon gemacht und getestet, aber das will ich nicht alles wieder und wieder wiederholen. Es bleiben also nur noch diese beiden Sachen, also Kardan oder Getriebe.

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil:

  • Dann kann ich nicht helfen. Wenn dabei schon fehler eingebaut wurden ..... ist egal andere wissen immer alles besser.

    Gruß Frank C.
    VRCC # 19943

    .....mein Freund du musst dich mal entscheiden, das Leben ist nun mal .....



    Verheize Deine Reifen, aber nicht Deine Seele.

  • Berni Meist du nur organisches, oder auch dickeres? .....testweise


    FrankC "Wenn dabei schon fehler eingebaut wurden" wo meinst du? ....und das hat nichts mit besser Wissen zu tun, aber

    Sachen, die ich bereits abgehakt habe, haben den Fehler nicht beseitigt und alles auseinanderreißen muß ich zum Schluß sowieso,

    aber weil ich nicht alles besser weiß Frage ich.

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil:

  • Das singende Geräusch hatte ich,seit die Maschine neu war,klingt so ähnlich wie ein vorbeifahrender Radlader.Mit der Zeit wird es durch Verschleiß lauter,am nervigsten im 5.Gang zwischen 80 u .110 km/h-weil man sich in diesem Bereich häufig bewegt.Ich fahre sein einigen Jahren 20W50-mineralisch und dadurch wird es etwas leiser (natürlich für die kalten Jahreszeiten nicht geeignet ).

    Gruß Donni:chop:

  • Donni uff, du verstehst mich ;) .....Danke für den Denkanstoß.


    Berni ich werde es ausprobieren in der Kombination Bel.Ray EXL 20W-50. Wenn es dann auch leiser wird ist zu mindest klar, daß das Problem im Getriebe liegt.

    Asphalt unterm Reifen ist besser als Luft im Tank. :evil: