Inzane Italien

  • Hallo zusammen,

    morgen ist es schon wieder eine Woche her, dass das Europa-Inzane in Italien zu Ende ging.

    Es war ein wundervolles Erlebnis in Cervia dabei sein zu können, umso enttäuschter bin ich, dass

    hier im Forum so gar keine Resonanz zu finden ist, zumal gerade für neue Mitglieder im Forum

    solche Berichte interessant wären.

    Wir hatten eine gemischte Anreise: Mittwoch Nachmittag ging es nach der Arbeit in Augsburg bei

    kühlem, aber trockenem Wetter auf die B17, um über Garmisch, Zirler Berg und Brenner ans

    Zwischenziel Bikerhotel Burgfreiden kurz hinter Sterzing zu gelangen.

    Nach einem guten Abendessen, tiefem Schlaf in Boxspringbetten und einem reichhaltigen Frühstück

    wurde die Fahrt auf der Landstraße Richtung Bozen fortgesetzt. Nun wurde es ganz schön warm.

    Da wir definitiv zu dick angezogen waren, wählten wir ab Trento den schnellen Weg über die Autobahn

    und trafen beim Tanken auf eine Tschechische F6 und fuhren dann mehr oder weniger gemeinsam

    weiter.

    Der Empfang in Cervia war italienisch herzlich, die Stimmung während der gesamten Veranstaltung super,

    die große Ausfahrt mit phänomenalem Essen ein absolutes Highlight und der Abschied am Sonntag fiel einigen

    sichtlich schwer.

    Tom und ich setzten unsere Reise mit heftigem Regen in Richtung Ancona fort und sitzen inzwischen auf

    Kreta am Strand und genießen unseren Urlaub.

    Vielleicht kann jemand noch ein paar ausdrucksvolle Bilder anhängen, wäre schön.

    Wünsche allen noch viele solcher gelungenen Treffen und freue mich auch schon auf das Nächste.


    Eli

    :hexe2: Schöne Grüße aus Bayern :bike:


    Eli #29873

  • Kein Problem Ma_Witch


    Hier meine Resonanz=)
    Das mache ich seit 2001 auf unserer Website http://www.vrcc.nl/valkyrie/tourtochten/
    Aus Hollandisch uberstezt:


    Die Italiener hatten beschlossen, diesen Inzane in einer Top-Lage direkt an der Adriaküste zu halten.
    Da sich der Preis des Hotels im Juni verdoppeln würde, wurde der Inzane auf den 23. bis 26. Mai festgelegt.

    Ich bin am Samstag zuvor mit Ivo nach Leipzig und Dresden gefahren, weil die Wettervorhersage im Westen und in den Alpen Regen vorhersagte. Dies stellte sich als gute Wahl heraus, da das Wetter schön war. Wir besuchten die Innen/alten städte und (wiederaufgebauten) historischen Denkmäler. Das Fahren durch Sachsen und den Harz ist extrem entspannt. Es war ruhig auf den kurvenreichen, guten Straßen und überall, wo man hinschaute, standen riesige Rapsfelder (ich glaube für Biokraftstoffe) in voller Blüte. Die Dörfer, an denen wir vorbeikamen, schienen ausgestorben zu sein.

    Wir gingen weiter durch Tschechien und Süddeutschland nach Italien, wo inzwischen rund 200 der insgesamt 320 Valk Riders schon zusammen waren. Wir wurden herzlich empfangen und gingen in die Bar, wo wir viele Freunde und Bekannte trafen. Aus den Benelux kamen Kris und Nathalie, Christian und Fabienne und Dirk aus Holland. An diesem Abend gab es einen Show einer italienischen Queen-Coverband. Wirklich phänomenal, dieser Freddie Mercury. Die anderen Bandmitglieder waren ebenfalls exzellente Musiker und das Repertoire mit individuellen Soli, das mehr als zweieinhalb Stunden dauerte, war ein großer Erfolg. Gegen zwei Uhr nachts ging ich ins Bett, Heiser von das mitschreien und mude von das tanzen. Bellisima! Ivo hatte es etwas später geschafft, und so machte ich am nächsten Tag alein eine schöne Fahrt durch die Berge nach San Leo und San Marino mit einer großen Gruppe von Riders. An diesem Abend wurden wir nach einem weiteren sehr smeckliches Essen mit einem Show von Bad Reputation, einer italienischen Madel Rockgruppe mit Musik aus den 80ern Jahre traktiert, Spektakulär, sowohl die Figur und show der Damen als auch die Musik.
    Das Wetter war das ganze Wochenende wunderschön mit einer vereinzelten Shower in den Bergen, so dass alle Vorstellungen draußen auf der Terrasse des Hotels stattfanden mit professioneller Lichtshow und allem was dazu gehört. Großartige Klasse.

    Am Samstag gab es die traditionelle Gruppenfahrt, wieder in die Berge. Begleitet von der Motorradpolizei und dem Krankenwagen gab es insgesamt 160 km mit einem Zwischenstopp für ein Getränk und einen Snack und einem italienischen 6-Gänge-Mittagessen. Burp!!! Sogar manche von unsere Deutschen Rider mussten zugeben, dass es ihnen zu viel war, LOL.

    Am Abend fand eine Wahl der schönsten Valkyrie statt, für die sich 8 Personen angemeldet hatten. Die Ehre wurde Fifi mit seinem "Six Shooter" zuteil. In der Tat eine sehr schöne und schön modifizierte Maschine. Als "icing on the cake" hatte er unter anderem den Kopf fast aller sichtbaren Bolzen durch 9-mm-Pistole hülsen ersetzt. Er erzählte mir, dass er zu Hause Granaten hulze als Auspuff hatte, aber dafür noch kein Zeit gehabt hatte.

    Während des Rep-Meetings wurde vereinbart, dass die Schweiz den nächsten Inzane organisieren wird. Dies wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in Leysin, etwa 20 km vom Genfersee entfernt, stattfinden. Ein Hotel mit 120 Zimmern und einer Alternative für späte Buchungen wurde reserviert. Die Schweizer wollen etwas vom Standardprogramm abweichen und ihm einen Schweizer Touch geben. Mitte September wird die Website von Inzane 2020 unter https://www.vrcc.ch/ veröffentlicht.

    Die Slowakei war für 2021 geplant, aber sie forderte mehr Nachdenken. Im Jahr 2022 wird Dänemark Inzane organisieren.

    Jedes Land erhielt einen schönen Metallschild als Andenken. Unsere sind in die Hände von Kris und Nathalie übergegangen, die den VRCC-Geschichtsfilm im Auftrag von Lowlands gedreht haben. Klasse, Kris.

    Durch Stefan van de Poel konnten wir eine wunderschöne VRCC-Uhr als Dank für die Gastfreundschaft anbieten. Super Stefan, danke.

    Der Abend endete mit einer Disco, die bis in die späten Stunden dauerte.

    Die Italiener haben sich erneut erwiesen als Meister in der spektakuläre Organisation und herzlicher Veranstaltungen . Top Lage und schönes Wetter, wunderschöne Gegend zum Fahren, exzellentes Hotel und Service und tolle Unterhaltung. Wir haben wirklich genossen.

    Am Sonntag verabschiedeten wir uns und fahrten in 2 Tagen nach Hause. Es war jetzt auch sehr schönes Wetter in den Alpen. Wir haben in 10 Tagen mehr als 4500 beeindruckende Kilometer abgelegt.

    Beer #7609


    Bilder


    https://www.flickr.com/photos/…/albums/72157708788104007

  • Hallo Zusammen, ich habe ebenfalls ein paar Bilder diese jedoch mit einigen andren in einem großes Album abgelegt.

    schau mal hier, hoffe es klappt :rolleyes:


    Ansonsten war es mal wieder ein tolles Treffen, so wie wir es von den Italienern, wie in den letzten Jahren erleben durften.

  • Servus Vossi,


    freut mich zu hören dass Du mit Deiner Schulter trotzdem gut nachhause gekommen bist und dass nichts gebrochen ist:thumbup:

    Es sah ja am Anfang wirklich nicht so gut aus:/

    Das Treffen war aus meiner Sicht (und die waren bisher alle super*****) das schönste was wir in Italien bisher besucht haben.

    Wünsche Dir weiterhin gute Besserung, auf dass Du nicht zulange auf`s Biken verzichten musst.

    Meine Knie-OP war am letzten Freitag, ich habe jetzt auch ca. 4 - 6 Zwangspause:wacko:


    LG Werner

  • Ja, das war mal wieder ein tolles Treffen,

    Was mich am meisten gefreut hat,

    viele Gesichter zu sehen, die man lange nicht gesehen hat und trotz der komplizierten Lage es keine Berührungsängste gab.

    Es war wie früher, einfach genial

    Liebe Grüße Flipper