F6-Starterknopf - keine Reaktion

  • Hallo Valkrider, ich brauch mal eure Hilfe!

    nach längerer Krankheit wollte ich gestern meine Dicke ausd em Winterschlaf wecken. Batterieladeerhaltung war angeschlossen. Beim ersten Startvesuch sprang sie noch nicht an. Bei den nächsten Startvesuchen kam nach dem DrücKen des Starterknopfes überhaupt keine Reaktion mehr. Saft ist auf der Batterie drauf. Wenn es das Startrelais am Gasgriff seinsollte, kann man das überbrücken?

    Danke schon mal für Eure Hilfe!

    Grüße aus dem Odenwald

    Franz K.

    :racer:

  • Hast du ein Voltmeter? Es mag sein, dass die Batterie Spannung hat, aber möglicherweise sind ein oder zwei Zellen kaputt, dann hast du keine 12 Volt mehr und somit nicht genug Strom um den Anlasser zu drehen, bzw. es reicht nur für einen Versuch.

    Klackt das Relais denn oder macht ein Flattergeräusch wenn du den Starterknopf drückst? Das wäre ein Hinweis auf zu geringe Spannung. Wie alt ist die Batterie denn?


    Ansonsten Batterie laden und morgen früh nochmal versuchen. Sollte die Batterie bis morgen früh nicht voll geladen sein, ist eine Zelle kaputt!

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Danke Waterbrunn für die rasche Antwort. Die Batterie ist voll geladen, das Voltmeter ziegt 12,4 V Spannung an. Es klackt weder ein Relais noch gibt es irgendwelche Flattergeräusche. Null-nada-nix! Die Reaktion biem Starterknopf drücken ist diesselbe, ald wenn ich mit dem Daumen uaf den Kückentisch drücke. Lichter, Blinker, alles geht. Ausser - Handbremsleuchte. Ich nehme mal an, dass die ganze Einheit am Gasgriff einen Schuss hat. Dennoch, sollte man irgenwie die Maschine zum Starten kriegen, damit ich wenigstens in die Wekstatt fahren kann...

  • Leerlauf drin und die Neutrallampe leuchtet?

    Startet sie, wenn du zusätzlich die Kupplung ziehst und der Seitenständer eingeklappt ist?


    Das Ding hat eine ziemlich aufwändige Sicherheitsschaltung. Wenn der Neigungsschalter meint, die Maschine liegt auf der Seite, wird das Motorsteuergerät tot gelegt und dann kannst du das Anlasserrelais überbrücken, die springt trotzdem nicht an!


    Also Schritt für Schritt durchprüfen, bis wir den Wurm haben. Mach Mal ein bißchen Sprühöl um den Starterknopf. Kann ja sein, dass der verharzt ist.

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Das wage ich ja garnicht mehr vorzuschlagen, weils ein "runninggag" ist. Aber man sollte wirklich nichts auslassen bei der Aufzählung...

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Moin,


    es könnte der seltene Fall sein, dass der Killschalter nicht mehr richtig funzt. Ich hatte das mal und hab einfach den Schalter auseiinander genommen, gereinigt und gut mit Polfett versehen. Danach war alles wieder gut.

  • Nun habe ich mich einmal durch die Belegung des Starterrelais´ den Stromkreis "Motor starten" und den "Zündstromkreis" gearbeitet und auch die Sicherheitschaltungen besprochen. Vielleicht gewinnst du dort noch neue Erkenntnisse: Das Anlasserrelais

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!