Instrumentenbeleuchtung austauschen

  • Hallo Gemeinde,

    hallo liebe Hochleistungsedelschrauber,


    bin im Moment auch noch dabei, die mittlerweile schwach gewordenen Birnchen der Instrumente auszuwechseln.

    Beim Drehzahlmesser ist's ja wirklich easy. Beim Tachometer aber wohl echt tricky. Im "Tageskilometerrückstellknopf" befindet sich eine Imbusschraube zur Befestigung. Hat anscheinend kein Linksgewinde, auch wenn es sich anbieten würde, oder? Also da ich vermutete, dass die Schraube "normales" Gewinde hat, habe ich geschraubt - gedreht "auf Teufel komm raus", allerdings ohne großen Erfolg. Der Knopf lässt sich beim besten Willen nicht lösen, also nach rechts außen rausziehen, nicht einen einzigen Millimeter.


    Wie lautet der Trick??


    Habe gelesen, dass man diese Schraube, wenn das Leuchtmittel gewechselt wurde, mit Gewindekleber befestigt werden soll. Die Befestigungsimbusschraube lässt sich ohne Ende drehen, sitzt also nicht fest. Trotzdem kann man den Knopf, weil man denkt, die Schraube ist jetzt lose genug, nicht heraus ziehen. Will definitiv nicht mit Gewalt daran gehen, weil der Knopf eben auch aus Plastik ist und somit schneller kaputt repariert ist, als man es beabsichtigt. Für umgehende Hilfe wäre ich ebenso sehr dankbar.


    Hab' den Knopf auch schon versucht in die entgegengesetzte Richtung, als bei der Rückstellung, zu drehen. Kann man, ohne die Rückstellungsfunktion zu zerstören. Der Knopf geht aber trotzdem nicht ab. Kann dran ziehen, wie ich will. Ohne den Knopf abzuschrauben, bekomme ich den Instrumentendeckel nicht abgezogen und somit nicht an das Birnchen ran.

    Beim Drehzahlmesser sieht die neue LED Beleuchtung im Gegensatz zu früher jetzt auch richtig toll aus! Würde mich sehr freuen, wenn ich es beim Tachometer auch endlich schaffen könnte.


    Vielen Dank im Voraus für zielführende Tipps.


    Es grüßt recht herzlich vom Hochrhein

    Rainer

  • hast du denn sehen können, dass sich die InBuS Schraube dreht oder hast du nur den Eindruck gehabt ? Wenn der Tacho angebaut ist, ist sie schwer zu sehen. Nicht, dass du mit einer falschen Schlüsselgrösse im Leeren geschraubt hast.

    Pascal #27015#
    grosse Hasen dürfen das....
    2yol9x5m.gif

  • hast du denn sehen können, dass sich die InBuS Schraube dreht oder hast du nur den Eindruck gehabt ? Wenn der Tacho angebaut ist, ist sie schwer zu sehen. Nicht, dass du mit einer falschen Schlüsselgrösse im Leeren geschraubt hast.

    Hi Pascal,

    hab' verschiedene Größen von Inbusschlüsseln probiert, bis ich den Eindruck hatte, den richtigen gefunden zu haben, der bündig passt und entsprechend den Eindruck gewonnen, dass ich die Schraube wirklich "rausgedreht" bekomme. Habe jedenfalls den Eindruck gewonnen, dass die Schraube sich leicht drehen lässt, wobei sie eben, obwohl unheimlich viel gedreht wurde, kommt sie einfach nicht raus. Aber eben, Eindrücke können so täuschen

    Es ist eine Mini Kreuzschlitzschraube , zumindest an meiner Maschine

    Dass es jetzt eine mini kleine Kreuzschlitzschraube sein soll, wie Günni schreibt, ganz recht herzlichen Dank dafür, muss ich morgen mit einem richtig fetten Scheinwerfer mir einmal anschauen.

    Alles was ich heute kurz vor einsetzender Dunkelheit erkennen konnte, war nach dem was ich sehen konnte, defintiv eine Inbusschraube. Also morgen bin ich schlauer und danke auf jeden Fall schon einmal ganz recht herzlich!!


    Gruß

    Rainer

  • Es ist eine Mini Kreuzschlitzschraube , zumindest an meiner Maschine

    Recht hast Du Günni!! :thumbup:


    Nachdem ich meine "Glubscher" richtig aufgemacht habe und mir einen fetten LED Strahler zur besseren Sicht zu Hilfe genommen habe, konnte ich erst einmal erkennen, dass es wohl defintiv keine Inbusschraube ist.

    Da die Schraube richtig tief in dem Knopf liegt, sah sie allerdings erst doch noch nach sehr, sehr kleiner Inbusschraube aus, weil sich eben mittler Weile auch da richtig viel Dreck angesammelt hatte.


    Dann konnte ich doch noch einen mini kleinen Schlitz erkennen, also erst einmal zum kleinen Schlitzschraubendreher gegriffen und siehe da, Schraube und Knopf kamen echt easy heraus.

    Beim zweiten Blick auf die total verdreckte Schraube fiel mir dann doch auf, es handelt sich, wie bei Günni auch, um eine Minikreuzschlitzschraube! Danke nochmals für den Hinweis!


    Ich würde jetzt noch am Imbusschlüssel drehen, ohne Euer fundiertes Wissen hier und so geht es hier bestimmt vielen. Also vielen Dank an's Forum insgesamt und seine ausgeprägte Hilfsbereitschaft!


    Beste Grüße vom Hochrhein


    Rainer

  • Prima Rainer ! Und sie heisst immer noch Inbus , auch wenn der Volksmund gern vom Imbus spricht, aber das kann ich als Hagener nicht durchgehen lassen 😉.

    Zum Glück war es ja dann doch ein Kreuzschlitz :)

    Hauptsache, du hast sie raus :top:

    Pascal #27015#
    grosse Hasen dürfen das....
    2yol9x5m.gif

  • Lieber Pascal,

    wo Du Recht hast, hast Du defintiv Recht! Und jetzt sagt ein Hagener einem Wuppertaler wie Recht - recht richtig geschrieben wird?! :lol:


    In Wuppertal gehen Sie auch alle "im Bett", weil Dativ und Genitiv sind echt dicke Freunde, oder?

    Bis jetzt war laut meinem Gehör die Schreibweise "Imbus" gerechtfertigt. Jetzt ist erwiesenermaßen nur Inbus die richtige Schreibweise. "Ach Forum, wie lieb' ick Dir", hier werden sie geholfen und man lernt für's Leben. Ich tu's wenigstens noch gern und danke Dir ganz herzlich für die nette Korrektur. Man lernt hier eben nicht nur das richtige Schrauben, sondern eben noch die richtige Schreibweise, mehr geht nun wirklich nicht.


    Im Bus kann man irgendwo hinfahren, aber eben definitiv nicht mit schrauben. So, jetzt soll's aber mit off topic dann auch mal gut sein.


    Liebe Grüße in die alte Heimat oder nähere ehemalige Nachbarschaft. Habe mal 'ne ganze Zeit in Sprockhövel gelebt und dort u.a. auch mal eine Diskothek betrieben. Lang, lang ist's her.


    Rainer