Zündmodul (ICM) wechseln

  • Das Zündmodul befindet sich auf der linken Seite, unter dem linken Seitendeckel hinter dem Kühlwasserausgleichsbehälter.


    f6c8474kuehlwasserausvgj7e.jpg


    Hier ragt es rechts neben dem Einfüllstutzen des Kühlwasserbehälters hervor. Man kann die Beschriftung des Standard-Zündmoduls erkennen: "MZOA".


    Um da ran zu kommen muß der Kühlwasserausgleichsbehälter ausgebaut werden:


    Kühlwasserausgleichsbehälter ausbauen


    Wenn der Kühlwasserausgleichsbehälter ausgebaut ist, haben wir einen freien Blick auf das Zündmodul:


    f6c8535zuendmodulunte45j2q.jpg


    So, wie das montiert ist, können wir die beiden Riegel des Steckers unten nicht entriegeln. Das Zündmodul muß erst einmal links und rechts vom Halter gezogen werden. Damit das NICHT leicht geht, haben die Haltebleche oben und unten Nasen, die verhindern sollen, dass das Zündmodul vom Halter rutscht. Das Gummi des Halters muß also erst mal über die Nasen geprockelt werden, damit man den Gummihalter von den Haltestreifen abziehen kann.


    Das macht man am Besten mit einem mittleren Schlitzschraubendreher:


    f6c8536zuendmodulgummekk8t.jpg


    Den schiebt man seitlich am Halter in den Schlitz im Gummi. Erst wird nach unten gehebelt und nach vorn gezogen um das Gummi unten über die Nase zu ziehen, dann oben, wie hier im Bild zu sehen.

    Das macht man auf der linken und rechten Seite. Ist das Gummi auf beiden Seiten über die Nasen geschoben, kann man durch abwechselndes ziehen oben und unten den Gummihalter von den Metallstreifen abziehen.


    f6c8537zuendmodulfreikajf3.jpg


    In dieser Lage kann man nun auf die Entriegelung, oben und unten am Stecker drücken um das Zündmodul aus dem Stecker zu ziehen.


    f6c8538zuendmodulstecqgjhc.jpg


    Der Kunststoff der Verriegelungsklemme, hier in der Mitte des Steckers zu sehen, ist sehr dünn, läßt sich also leicht zurückdrücken. Trotzdem geht das Zündmodul nur sehr schwer aus dem Stecker, weil die Kontakte als lange Röhren geformt sind und einen sehr starken Widerstand haben. Erschwerend kommt hinzu, dass man den Stecker wegen der Verriegelung nur in der Mitte packen kann, während er gleichzeitig nach links und rechts geruckelt werden muß, damit er vom Stecker kommt. Es ist also "normal", dass das schwer geht!


    Vergleich Standard-Zündmodul und Interstate-Zündmodul


    Man sieht, gibt es zwei verschiedene Zündmodule:


    f6c8540zuendmodulvergi2kp6.jpg


    Links ist das Standard-Zündmodul, rechts das Interstate-Zündmodul


    Auf den ersten Blick unterscheiden sich die beiden Zündmodule durch die Beschriftung. Auf dem Standard Zündmodul links steht: "MZOA" etwas abgesetzt ein "G", in der zweiten Zeile "6868" und in der dritten Zeile "8615U"


    Auf dem Interstate-Zündmodul rechts ist die Beschriftung rechtsseitig etwas verschmiert gedruckt und deshalb nicht vollständig zu lesen. ROX hat mir eine Unterlage zukommen lassen, auf der einen vollständige Beschriftung eines Interstatezündmodul steht: "MBYA" (A)?, "683C", "9519" (LI) ?

    Auf meinem Interstate-Zündmodul kann man entziffern: "MBY" ??, "683C", "0315" (?). Die Fragezeichen stehen für nicht zu entziffernde oder fehlende Buchstaben. Da bei der Beschriftung der Interstate-Zündmodule die dritte Zeile differiert, nehme ich an, dass es sich dabei um eine Produktionschargennummer handelt.


    Für das Standard Zündmodul ist also die Beschriftung "MZOA" und "6868" relevant, für das Interstate-Zündmodul die Beschriftung "MBYA" und "683C".


    Es gibt noch einen Unterschied. Das Interstate-Zündmodul ist dicker als das Standard-Zündmodul:


    f6c8541zuendmodulvergxkjji.jpg


    Links das Standard-Zündmodul. Oben ist es 22,1 mm dick, unten 25,3 mm.

    Rechts das Interstate-Zündmodul. Oben ist es 27,4 mm dick, unten 29,6 mm.


    Natürlich braucht man für das Interstate-Zündmodul auch einen dickeren Gummihalter!


    Der Austausch ist einfach. Erst das neue Zündmodul mit dem Stecker verbinden, dann den Gummihalter auf die Blechstreifen stecken. Einfache Sache!

    Und danach den Kühlwasserausgleichsbehälter wieder einbauen!

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Hallo Jobo und EO Moin


    Es ist noch eine sache , bei der IS wird der Drossel Sensor vom ICM nicht Unterstützt,

    das Poti ist an der seite vom Vergaser bitte unterbrechen oder den Stecker Abziehen vom Poti.


    EO du kannst wieder bei mir Anrufen für Infos bin ich immer für euch da ROX

  • Du brauchst den Stecker nicht abziehen, die Leitungen sind im ICM nicht belegt! Falsch, Stecker muss gezogen werden.

    Schrauberbude Kiel, Fördestammtisch und Stammtisch Legendary!

    Berni # 17971  

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Berni ()

  • Noch eins das ist die ICM Steckerbelegung Valkyrie F6C EU


    die 12 de-sw ist der Drosselklappensensor


    bei der IS USA wird 12 nicht dafür gebraucht ,und ist für besondere eingaben vorgesehen,


    da möchte ich Im Forum nicht darauf eingehen bitte nicht Böse sein ich habe dafür meine Gründe !!!!


    ROX

  • Moin Rox,

    danke für die Daten. Zu der Steckerbelegung im Dokument Origi ICM.pdf habe ich eine Frage. Man kann den Stecker um 180° drehen. Der scheint symetrisch. Wie erkenne ich eindeutig welcher PIN eins ist?

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Ha! Ich habe es schon selbst gefunden:


    Im Dokument steht über der Zeichnung mit der Steckerbelegung: "Kabelbaum oben"


    f6c8535zuendmodulunte45j2q.jpg


    Auf dem Bild kann man sehen, dass der Kabelbaum nach links weggeht udn nicht mittig am Stecker montiert ist. Man schaut also auf den Stecker und hält ihn so, dass der Kabelbaum nach oben wegführt. Dann entspricht die Stellung des Steckers der Beschreibung im Dokument!

    Der Deibel steckt im Detail! "De-Tail" bedeuted "der Schwanz" (engl.) was ja richtig ist. Schwanz nach oben!

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • JA EO


    Auf die Farben Achten ich habe da sicher noch so eine Tabelle ,


    da ich ja eine neue Zündug gebaut habe die von 0 Grad bis 10 Grad am Arbeiten ist

    habe ich die Tabelle leider nicht zu Hand ist im Büro bei Hannes.


    ROX

  • Es ist noch eine sache , bei der IS wird der Drossel Sensor vom ICM nicht Unterstützt,

    das Poti ist an der seite vom Vergaser bitte unterbrechen oder den Stecker Abziehen vom Poti.

    Hallo Rox,

    wenn ich richtig verstehe, genügt es nun doch nicht, einfach nur die Zündmodule auszutauschen?

  • Das würde mich auch interessieren, ich fahre schon seit fast einem Jahr mit dem ICM-Modul, habe keinen Stecker gezogen, konnte aber auch nicht feststellen das sich das negativ auswirkt.

    Viele Grüße


    Martin



    #37862#


    A bikers work is never done