Luftfilter wechseln

  • Um an das Luftfiltergehäuse zu gelangen, muß erst der Tank abgebaut werden.


    Das habe ich dann schon Mal vorbereitet:


    f6c0745luftfilterkastw3qb2.jpg


    Das ist der Luftfilterkasten. Schon Mal gesehen?


    Der Deckel des Luftfilterkastens wird von 9 Kreuzschlitzschrauben gehalten. 2 am hinteren Ende, jeweils 3 seitlich -


    f6c0746luftfilterkast7gr7r.jpg


    und eine vorne in der Mitte:


    f6c0747luftfilterkastyqp0n.jpg


    Während man die beiden Schrauben hinten am Deckel entnehmen muß, bleiben die anderen Schrauben im Deckel. Sie haben große Scheiben, die verhindern, dass die Schrauben aus diesen Zylindern rausfallen, die wiederum das Einführen der Schraubendrehers erleichtern, besonders vorn, wo man den Schraubenkopf nicht sehen kann.


    f6c0748luftfilterkast5zo62.jpg


    Der Deckel ist los und kann abgenommen werden.


    Der Luftfilter ist im Deckel festgeklemmt.


    f6c0749luftfilterkastwurku.jpg


    Die Inenseite ist sauber.

    Allerdings zeigte der Motor kann massive Startprobleme bei Temperaturen um 10° und bei feuchter Witterung, sprang aber bei Frost problemlos an.


    f6c0750alterluftfilte9eqb8.jpg


    Jetzt weiß ich auch warum! In der CX 500-Szene nennen wir das "Tote Maus im Luftfilter". Bei der CX 500 ist der Luftfilter zylindrisch gebaut. Es gelingt den Nagern tatsächlich auf den Luftfilterkasten zu steigen und in den Ansaugtrichter des Luftfilters zu kriechen. Da fallen sie dann in das Innere des Luftfilters und krepieren an den Benzindünsten. Und wenn die Maschine im Winter im Schuppen steht, fängt die Maus an zu schimmeln. Der Fahrer wundert sich dann im Frühjahr warum der Motor so unwillig startet und kein Gas annimmt.


    f6c0753luftfilteraltug0rmq.jpg


    f6c0754luftfilteraltug6q12.jpg


    Ein so dreckiger Luftfilter beginnt bei feuchter Luft wegen der langen Standzeiten an zu schimmeln. Und da ist es kein Winder, dass der Motor erst Mal zwei Minuten bei niedriger Drehzahl den Filter "trocken" saugen muß bevor genug Luft durchgeht. Ich gehe davon aus, dass dies der selbe Luftfilter ist, mit dem die Maschine im Jahr 2000 verkauft wurde!


    f6c0751totetiereimluf17oa8.jpg


    Auch in diesem Luftfilterdeckel waren tote Tiere, allerdings nur Insekten!


    Und wo wir gerade dabei sind den "KWZ" herzustellen ein Blick auf den Schaumstoff im Deckel:


    f6c0752lufikastendeckdhp1f.jpg


    Ich schätze, da muß kurzfristig auch Ersatz her!


    Zum Abschluss noch ein Blick in das Luftfiltergehäuse:


    f6c0756luftfiltergehaapr47.jpg


    Alles schön sauber! Kein Handlungsbedarf.

    Nun den neuen Filter eingesetzt und den Deckel wieder drauf geschraubt. Das war einfach!

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Die Augen lassen sich am leichtesten täuschen. Der Filter war im Deckel hängen geblieben, deshalb hatte ich den Deckel umgedreht. Du siehst also die Unterseite des Filters als erstes. Diese Seite ist sauber! Wenn der Filter falschrum drin gesessen hätte, müßte ja auch die Drahtseite dreckig sein.


    Ich glaube auch nicht, dass das geht den Filter falsch rum ins Gehäuse zu legen, weil ja die Ansaugtrichter der Vergaser so weit nach oben ragen, dass für den hoch ragenden Papierfächer kein Platz bleibt.

    EO von Waterbrunn #38689 Einer von Hundert

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!