Saddle Bags back from the dead?

  • Moin Community!


    The Winter is coming und meine Fat Lady ist in der Motorrevision, also Zeit, meine Neuerwerbung langsam schick zu machen.

    Ziel ist nicht ein makelloser Museumsqualität-Neuzustand oder ein chromstrotzendes Individualistenbike, sondern eine möglichst originale, gepflegte Erscheinung, der man sein Alter durchaus auch bei näherem Betrachten ansehen kann. Im technischer Zustand werden jedoch keinerlei Kompromisse gemacht.


    Wie in den Bildern zu sehen, hängen die Satteltaschen nach 18 Jahren schon recht durch. Das soll sich nun als erstes ändern.

    In den USA finden sich sogenannte saddle bag stiffeners, die eventuell passen könnten, jedoch hätte ich lieber erst einmal dafür nach einer eher lokalen Quelle gesucht.


    Gibts da was?


    Andere Lösungen/Vorschläge?


    Danke und Gruß

    -mike-

    Dateien

    • P1020472-s.jpg

      (849,45 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020473-s.jpg

      (927,96 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020475-s.jpg

      (885,96 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    VRCC #39009

  • hab mal als Tip gelesen, aber noch nicht selber getestet. Packtaschen mit zerknülltem Zeitungspapier in Form bringen also richtig stopfen.

    Dann mehrmals mit Haarspray satt einsprühen. Angeblich werden dann die Taschen wieder steiff und in Form.

    Viele
    Zweiradgrüße
    Urb #37586

    Eine Valkyrie fährt nicht los, Sie legt ab.


    Inzane Bella Italia 2019 wo jeder der teilnimmt bestätigt, das er den Patchklau verurteilt.

  • Das mit dem Haarspray würde ich mir zweimal überlegen. Haarspray ist wasserlöslich! OK, für überzeugte Warmduscher und Sonntagsfahrer wäre das vielleicht eine Lösung, aber nur bis man vom Regen dann doch überrascht wird.


    Machen wir doch Mal ein wenig Materialkunde zu Leder:


    Erinnert ihr euch noch an "Fensterleder"? Das gibt es vielleicht noch und diente zum Reinigen bzw. polieren von Fensterscheiben. Wenn man dieses Fensterleder neu kaufte, war es weich und flauschig. Wenn man es dann das erste Mal benutzt hatte und wieder trocknete, wurde es steif wie Pappe. Und hier liegt das Problem. Leder kann man weich machen, indem man es nass macht. Wenn es dann trocknet, dann wird es steif wie Pappe und behält die Form, die es hatte, als es nass war! Und genau das passiert mit den Satteltaschen. Wenn ihr dann tatsächlich Mal damit losfahrt und irgendwo übernachtet, steht das Mopped draußen und die Satteltaschen werden von Tau benetzt. Der macht sie weich und so formen sie sich ihren Inhalt an und sinken auch ein wenig nach unten, je nachdem wie schwer sie beladen wurden. Wenn dann die Sonne aufgeht, werden die Taschen getrocknet und in ihrer neuen Form fixiert.


    Das passiert natürlich auch bei Satteltaschen, die eigentlich immer nur am Mopped in der Garage hängen und die nie beladen werden. Da sind es dann die Jahreszeiten, bzw. Herbst und Winter, die mit ihrer erhöhten Luftfeuchtigkeit dafür sorgen, dass das Leder der Taschen eine Zeit lang weich wird und der Schwerkraft nachgeben kann.


    Die Satteltaschen werden aus dickem Leder gefertigt. Die äußere Schicht wird mit Lederfett geschmeidig und wasserabweisend gehalten. Der größere Teil der Lederdicke muß aber trocken und steif bleiben, weil die der Tasche die Form gibt. Leider ist eine leere Tasche nicht vor der Einwirkung von Luftfeuchtigkeit und Tau von der Innenseite geschützt! Über die Jahre folgt die Tasche also der Schwerkraft, weil sie von innen feucht wird!


    Meines Erachtens muß eine verformte Tasche von der Innenseite angefeuchte werden bis das Leder weich wird, dann über einen Spannrahmen gezogen, damit sie wieder ihre ursprüngliche Form bekommt und dann langsam an der Luft getrocknet.


    Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als Herren maßgefertigte Schuhe trugen? Nach dem Tragen wurde in den Schuhen ein hölzerner Schuhspanner fixiert. Das Holz des Schuhspanners zog die Feuchtigkeit des Fußschweisses aus dem Leder und brachte das Außenleder wieder in faltenfreie Form. Sowas fehlt bei euren Satteltaschen!


    Soweit meine 5 Cent!


    Gruß, EO

    EO von Waterbrunn #38689

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • ..... Meines Erachtens muß eine verformte Tasche von der Innenseite angefeuchte werden bis das Leder weich wird, dann über einen Spannrahmen gezogen, damit sie wieder ihre ursprüngliche Form bekommt und dann langsam an der Luft getrocknet.

    Ich würde den Tipp mit den Kunststoffplatten oder den VA-Blechen bevorzugen .... 8)

    Oder noch besser, gleich neue Leder-Satteltaschen anschaffen.

    Habe meine bei einer Firma in Polen maßfertigen lassen. Die haben ein Edelstahlblech an der Rückseite und das Leder ist kunststoffverstärkt. Als Halterung habe ich mir dann die Edge Brackets besorgt. Die Taschen sind dadurch abnehmbar und brauchen auch keinen hässlichen Trägerrahmen ....

  • Getragene Schuhe sehen nun Mal anders aus als neue Schuhe. Also akzeptierst du, dass deine gebrauchten Koffer gebraucht aussehen, weil sie aus einem naürlichen Material bestehen oder du ersetzt sie durch neue. Das ist doch ganz einfach.

    EO von Waterbrunn #38689

    Rollender Donner und schweres Metall tragen mich wie ein Sturmwind über das Land!

  • Ich würde den Tipp mit den Kunststoffplatten oder den VA-Blechen bevorzugen .... 8)

    Oder noch besser, gleich neue Leder-Satteltaschen anschaffen.

    Habe meine bei einer Firma in Polen maßfertigen lassen. Die haben ein Edelstahlblech an der Rückseite und das Leder ist kunststoffverstärkt. Als Halterung habe ich mir dann die Edge Brackets besorgt. Die Taschen sind dadurch abnehmbar und brauchen auch keinen hässlichen Trägerrahmen ....

    Hallo Robert,

    seinerzeit habe ich mir auch solche Halterungen zugelegt. ( Fabrikat EASY BRACKETS ) Sind recht schwer.

    Habe sie aber nicht verbaut, weil ich Bedenken bekam; bezüglich Stabilität an den Aufnahmen der Bolzen am Fender.

    Meine Satteltaschen habe ich ebenfalls aus Polen bezogen und die Rückseiten, nachträglich , mit Alublechen verstärkt. Die Satteltaschen haben je 30 Liter Fassungsvermögen.

    Wie sind denn Deine Erfahrungen, im Fahrbetrieb, bei Vollbelastung der Taschen und welche Höchstgeschwindikkeit fährst Du damit ?

    Mit freundlichen Grüßen

    Richard :chop:

    Freundlichen Gruß aus Rheda-Wiedenbrück
    Anette und Richard VRCC # 36688

  • Du hast recht, die Halter sind schwer aber sehr stabil. Betreffend der Aufnahmen gibt es aber kein Problem. Da meine Taschen auch sehr groß sind, habe ich sie unten abgestützt (Fotos sende ich am Wochenende).

    Im Fahrbetrieb hatte ich noch nie Probleme, obwohl ich die Taschen meistens vollpacke. Höchstgeschwindigkeit ca. 180-190 km/h möglich (mehr ist mit Scheibe bei mir sowieso nicht drin).

    Ich muss allerdings sagen, dass bei den Edge-Brackets nach einigen Jahren die schwarze Beschichtung abgeblättert ist und sie deshalb zu rosten begonnen haben. Deshalb habe ich vor 2 Jahren Teile aus rostfreiem Stahl konstruiert und fräsen lassen (Fotos ebenfalls am Wochenende).

    Die Easy-Brackets sind von einem Konkurrenzunternehmen aber in etwa gleich aufgebaut, auch was die schwarze Beschichtung betrifft.

  • So, hier die versprochenen Fotos:


    IMG_0409.JPG

    Taschenrückseite, zusätzlich mit rostfreiem Blech verstärkt mit selbst angefertigter rostfreier Halterung auf Basis des Oberteils der Edge-Brackets bzw. Easy-Brackets.


    IMG_0410.JPG

    Detailbild von der Halterung, bei der ich anstatt einer Sperrvorrichtung eine Klemmvorrichtung angebracht habe, mit der die Tasche zusätzlich fixiert werden kann.


    IMG_0412.JPG

    Aufnahmebolzen am hinteren Fender .....


    IMG_0413.JPG

    Taschenstütze links, befestigt am Stoßdämpfer.


    IMG_0411.JPG

    Taschenstütze rechts, gegen Verrutschen mit einem kleinen Bolzen fixiert.


    IMG_0408.JPG


    IMG_0405.JPG


    Als ich noch die Edge-Brackets montiert hatte, waren durch deren Aufbau keine Taschenstützen notwendig.